merken

Dynamo

Ex-Dynamo Stefaniak hat neuen Verein

Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Marvin Stefaniak kommt in der nächsten Saison mit Greuther Fürth nach Dresden. 

Die Farbe bleibt fast gleich, Vereins- und Sponsorenlogo ändern sich: Marvin Stefaniak wechselt von Wolfsburg nach Fürth.
Die Farbe bleibt fast gleich, Vereins- und Sponsorenlogo ändern sich: Marvin Stefaniak wechselt von Wolfsburg nach Fürth. © dpa/Peter Steffen

Es hatte sich abgezeichnet, nur der neue Verein war bisher noch unbekannt: Marvin Stefaniak steigt freiwillig ab, spielt statt für den VfL Wolfsburg künftig für die SpVgg Greuther Fürth. Der Zweitligist hat den Offensivspieler für zwei Spielzeiten ausgeliehen,  die Vereinbarung mit dem 24-Jährigen beinhaltet  zudem eine Kaufoption. "Mit Marvin holen wir einen jungen Mann, der in der Offensive sehr flexibel ist und sowohl auf dem Flügel als auch im Zentrum zum Einsatz kommen kann. Er hat Zug zum Tor und seine Qualitäten als Vorlagengeber bereits unter Beweis gestellt", sagte Fürths Geschäftsführer Rachid Azzouzi.

Stefaniak war im Sommer 2017 für eine Ablöse von rund zwei Millionen Euro von Dynamo zum VfL Wolfsburg gewechselt, bestritt für die Niedersachsen jedoch kein einziges Pflichtspiel. Im Januar 2018 hatte ihn der Verein bereits für ein halbes Jahr an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen, mit den Franken feierte er den  Erstliga-Aufstieg. Bereits in der vergangenen Winterpause war über einen Wechsel - womöglich zurück zu Dynamo - spekuliert worden, doch Stefaniak wollte sich in Wolfsburg durchsetzen, bekam unter Trainer Bruno Labbadia jedoch keine Chance. 

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Fürths Trainer Stefan Leitl freut sich über die Vielseitigkeit von Stefaniak. "Marvin kann in verschiedenen Systemen auf verschiedenen Positionen spielen, ist ein guter Standardschütze und will bei uns wieder richtig durchstarten", sagte er. "Er besitzt viel Potenzial und das wollen wir gemeinsam zur Entfaltung bringen." 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Der geplatzte Traum des Marvin Stefaniak

Beim VfL Wolfsburg ist er vom ersten Bundesliga-Einsatz weit entfernt. Ein Beitrag aus der Serie: "Bei Dynamo ein Star - und dann?"