merken
Geld und Recht

Fahrzeug zulassen trotz Einschränkungen

Die Corona-Pandemie zieht im Alltag große Unsicherheit nach sich.

© Darko Djurin

Insbesondere bei öffentlichen Behörden wie auch der Kfz-Zulassungsstelle gibt es in den Städten und Gemeinden keine einheitliche Regelung hinsichtlich der Öffnung oder Schließung, einige sind weiterhin regulär verfügbar, andere nun schon seit einigen Wochen geschlossen. Möchten Sie in diesen Tagen Ihr Auto zulassen, müssen Sie erst einmal herausfinden, ob und unter welchen Umständen dies in ihrem Wohnort möglich ist, denn die Corona-Auswirkungen machen auch vor öffentlichen Behörden nicht Halt. Sehr viele Zulassungsstellen und Bürgerbüros mit ähnlichen Aufgaben sind für den Publikumsverkehr entweder vollständig gesperrt oder nehmen ihr Aufgabenspektrum nur noch sehr eingeschränkt wahr. Teilweise können Sie Ihr Fahrzeug anmelden, wenn Sie vorher einen Termin vereinbaren. Die meisten Behörden bearbeiten allerdings momentan nur Zulassungsvorgänge persönlich, die unabdingbar und dringend notwendig sind.

Möchten Sie also in den kommenden Wochen ein Auto zulassen, müssen Sie sich zunächst informieren, inwieweit die zuständige Behörde ihre Aufgaben noch wahrnimmt. Auf wunschkennzeichen-reservieren.de können sie beispielsweise auch herausfinden, wie es um den Corona-Status der Zulassungsstellen bestellt ist und unter welchen Umständen die Sachbearbeiter telefonisch, per E-Mail oder persönlich für Zulassungsvorgänge überhaupt erreichbar sind.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Wichtige Regeln für den Besuch bei der Zulassungsstelle

Aufgrund der derzeit gültigen Einschränkungen ist es erforderlich, Menschenansammlungen unbedingt zu vermeiden. Prüfen Sie deshalb vorab, dass Ihre für die Anmeldung des Autos erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen, am besten gleich inclusive der entsprechenden Kfz-Schildern. So können Verzögerungen vermieden werden.

Für den Besuch bei der Zulassungsstelle sollten Sie außerdem diese im Umgang mit dem Coronavirus wichtigen Maßnahmen beachten:

  • vor dem Besuch Hände waschen und desinfizieren
  • Mundschutz tragen
  • zu anderen Personen Abstand von 1,5 Metern halten
  • keine Begleitpersonen mitbringen, wenn es nicht erforderlich ist
  • in die Ellenbeuge husten oder niesen

Wunschkennzeichen am besten online reservieren

Auch in Zeiten eingeschränkter Behördenverfügbarkeit muss niemand auf ein Wunschkennzeichen verzichten. Die meisten Zulassungsbehörden bieten auf ihren Websites die Möglichkeit an, nach freien Kennzeichen-Kombinationen zu suchen und diese online reservieren zu lassen.

Eine sinnvolle Alternative hierzu sind externe Online-Dienstleister. Hier können Sie Ihr Wunschkennzeichen aussuchen, reservieren, prägen und bequem nach Hause liefern lassen. Dieser Service lohnt sich aktuell besonders, da viele lokale Schilderhersteller und Prägestellen ihre Geschäfte geschlossen oder den Geschäftsbetrieb sehr stark eingeschränkt haben. Zudem können Sie so unnötige Fahrten und persönliche Kontakte zur Eindämmung des Coronavirus vermeiden.

Online-Fahrzeuganmeldung per i-Kfz

Spätestens seit der Ausweitung der sogenannten i-Kfz-Dienste (internetbasierte Kfz-Zulassung) im Oktober 2019 ist es bereits in vielen Kfz-Zulassungsstellen in Deutschland möglich, sein Fahrzeug vollständig über das Internet zuzulassen. Sofern Sie einen neuen Personalausweis mit aktivierter eID-Onlinefunktion sowie eine Lesemöglichkeit besitzen, können Sie diesen Service unter Umständen nutzen. Sobald Sie alle Schritte online erledigt haben, werden Ihnen die Stempelplaketten sowie alle erforderlichen Unterlagen mit der Post zugeschickt. Haben Sie die Kfz-Schilder bereits im Vorfeld online bestellt, können Sie dann direkt losfahren.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur H.-P. Adam.

Mehr zum Thema Geld und Recht