merken
Familie und Kinder

Am besten ein gutes Ablenkungsprogramm

Ausgangsbeschränkungen, Distance-Learning und geschlossene Freizeiteinrichtungen stellen Familien in diesen Tagen vor große Herausforderungen.

© PR: Unsplash / Ben Wicks

Die Kinder verbringen mitunter viele Stunden vor elektronischen Geräten und haben weniger Alternativen als sonst, sich anderweitig zu beschäftigen. Da können schon mal Frust und Langeweile aufkommen. Das gilt auch für die Eltern. Aus diesem Grund ist es wichtig, den eintönig erscheinenden Alltag aktiv zu gestalten. Da sich die meisten während der Lockdowns, aufgrund von Home-Office und Co, deutlich weniger bewegen, sind vor allem Spaziergänge an der frischen Luft angesagt. Aber auch Indoor können Familien der Corona-Tristesse entkommen. Diese Aktivitäten machen Groß und Klein Spaß und lenken von der teilweise beunruhigenden Berichterstattung ab.

Einen Radausflug machen

© PR: pixabay / Dmitrii Makarow

Zugegeben: Bei eisigem Wind und extremer Kälte ist das Radfahren für die meisten wenig attraktiv. Klettern die Temperaturen aber wieder über den Zehn-Grad-Bereich, sind kurze bis mittellange Ausflüge mit dem Drahtesel drin. Auch hier gilt: Die richtige Kleidung ist die halbe Miete. Wer sich warm einpackt, kann mit dem Fahrrad die Gegend erkunden. Auf ausgeschilderten Radwegen ist so eine Fahrt auch mit jüngeren Kindern sicher. Ist der Nachwuchs bereits älter, kann die Familie auch gemeinsam in die nächste Stadt radeln. Dort erhalten die Kids dann als Belohnung für das fleißige Treten etwas Leckeres aus dem Markt oder vom Take Away-Paket. Für die Eltern gibt es vielleicht einen Coffee-to-go.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Einen ausgedehnten Winterspaziergang unternehmen

Herrschen Temperaturen rund um den Gefrierpunkt, ist vielen nicht nach Wanderungen im Freien zumute. Sich zu überwinden, nach draußen zu gehen, zahlt sich aber aus. Das Gehen ist gut für Muskeln und Gelenke, regt den Stoffwechsel an und wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Sich Outdoor zu bewegen, stärkt außerdem das Immunsystem. Damit Kinder und Eltern nicht frieren und den Anblick der Winterlandschaft genießen können, benötigen sie die passende Kleidung. Thermounterwäsche und wärmende Wollsocken gehören zur Grundausstattung. Darüber helfen gefütterte Hosen und Fleece-Pullover, die Kälte erfolgreich fernzuhalten. Warme und trotzdem leichte Daunenjacken halten auch bei Minusgraden warm und machen die Winterwanderung mit der ganzen Familie zu einem schönen Erlebnis. Mit wasserabweisenden Handschuhen, Mützen mit Ohrschützern und dicken Strickschals ist das Outfit für den Spaziergang in der kalten Jahreszeit perfekt.

© PR: pixabay / Lukas Bier

Brettspiele auspacken

Die Spielesammlung der Familie verstaubt schon seit langem in den Kästen? Jetzt ist die richtige Gelegenheit, die verschiedenen Gesellschaftsspiele endlich mal durchzuprobieren. Dabei findet man rasch heraus, welche Spiele allen Familienmitgliedern liegen und welche sich eher weniger für die gemeinsame Unterhaltung eignen. Damit es deswegen nicht zu Diskussionen kommt, müssen auch nicht immer alle an jedem Spiel teilnehmen. Wem ein Game weniger zusagt, der pausiert eine Runde und steigt bei einem anderen Spiel wieder ein. Als besonderen Anreiz für die Kids kann man das Erreichen diverser Spielziele auch zusätzlich belohnen. Etwa mit einem Stück Schokolade oder einem Keks für 1000 Punkte.

Vorlesen und Hörbücher hören

Alte Kinderbuchklassiker machen auch Eltern Spaß. In Corona-Zeiten findet man die nötige Muße, diese wieder hervorzuholen und darin zu schmökern. Dabei entdeckt man mit Sicherheit Storys, die der ganzen Familie gefallen. Harry Potter, Pippi Langstrumpf oder Die unendliche Geschichte begeistern schließlich Groß und Klein. Diese und andere Bücher eignen sich hervorragend für einen gemütlichen Vorleseabend. Das Drumherum kann man wie bei einem Kinoabend gestalten. Zum Zuhören gibt es Popcorn, Soft-Drinks oder auch gesündere Alternativen. Gelingt Mama oder Papa ein mitreißender Vortrag, freut das nicht nur die Kids. Wer nicht so gern vorliest, kann stattdessen zu von Profis vorgetragenen Hörbüchern greifen.

Gemeinsam kochen und backen

© PR: Unsplash / Jimmy Dean

Gutes Essen hat während der Pandemie fast bei allen einen hohen Stellenwert. Bereitet man dieses gemeinsam zu, steigert das den Genuss zusätzlich. Die meisten Kinder mögen es, zusammen mit ihren Eltern zu kochen, zu braten oder zu backen. Das macht nicht nur Spaß, sondern die Kleinen lernen dabei auch gleich etwas fürs Leben. Einfache Rezepte findet man in einschlägigen Kochbüchern oder im Internet. Bei den bunten Bildern von delikat angerichteten Speisen sorgt schon das gemeinsame Aussuchen für Unterhaltung. Teig kneten, Kekse ausstechen oder Torten verzieren versüßt Jung und Alt lange Nachmittage in den eigenen vier Wänden.

Zusammen Sport betreiben

Genauso wichtig wie lecker zu speisen ist es, in der Corona-Zeit fit zu bleiben. Neben ausgedehnten Spaziergängen in der freien Natur kann die Familie dazu auch Indoor Sport betreiben. Einfache Übungen wie auf einem Bein zu stehen, Kniebeugen oder Strecksprünge gelingen schon den Kleinsten. Denken sich Eltern für diese kindgerechte Namen ähnlich den Bezeichnungen für die diversen Yoga-Stellungen (Heuschrecke, Schwalbe, Baum usw.) aus, freut die Kleinen die Ausführung doppelt. Wer selbst nicht so kreativ werden möchte, findet im Internet verschiedenste Anleitungen für gemeinsame Sporteinheiten. Dabei kann jeder in seiner gewünschten Intensität trainieren und so seine eigene Fitness verbessern.

© PR: Unsplash / Allen Taylor

Zu Zeiten einer Pandemie ist es wichtig, den Familienalltag aktiv zu gestalten. So können Frust und Langeweile nicht überhandnehmen und die Eintönigkeit wird unterbrochen. Damit die Kids nicht den ganzen Tag vor elektronischen Geräten sitzen, sollte man sie für gemeinsame Spaziergänge motivieren. Das stärkt das Immunsystem, ist gut für den Körper und verbessert die Laune. Mit der passenden Kleidung kann man die gemeinsamen Wanderungen auch bei tiefen Temperaturen genießen. Ist es ein wenig wärmer, eignen sich Radausflüge zum Zeitvertreib. Indoor können gemeinsames Kochen, Vorlesen, Brettspiele spielen oder Sportbetreiben Spaß machen und für Abwechslung sorgen.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur B. Kalbe.

Mehr zum Thema Familie und Kinder