merken
Familie und Kinder

Ohne geht garnichts!

Einige haben ihnen schon Namen gegeben oder nennen es Baby, die Rede ist tatsächlich von einem Gerät, dem Smartphone.

© Yura Fresh/unsplash

Gute Smartphones erleichtern uns den Alltag immens, gar keine Frage, daher auch kein Wunder, dass so manch ein Deutscher viel Geld in sein Handy investiert. Umso ärgerlicher, wenn das Gerät beschädigt oder gar gestohlen wird, denn mehr als 100.000 Smartphones werden in Deutschland Jahr für Jahr gestohlen. Das am weitesten verbreitete Handy-Desaster ist der Diebstahl trotzdem nicht. Dass die Geräte aus Eigenverschulden zu Bruch gehen, kommt noch wesentlich häufiger vor – beispielsweise, wenn sie herunterfallen oder mal richtig nass werden. Sowohl gegen das Diebstahls- als auch Beschädigungsszenario kann man sich heutzutage mit Smartphone-Versicherungen absichern. Den Situationen von vornherein vorzubeugen, ist trotzdem der bessere Weg.

Doppelter Schutz durch Handyhüllen

Das Festnetztelefon ist längst nicht mehr in Mode. Man verlässt sich zunehmend auf das Handy. Umso ärgerlicher, wenn das Gerät aus Unachtsamkeit zu Bruch geht. Bildschirmschäden sind der häufigste Grund, aus dem deutsche Verbraucher ein neues Smartphone brauchen. Zwar lässt sich der Touchscreen einiger Modelle austauschen. Oftmals kostet die Reparatur aber mehr, als man für ein neues Handy zahlen müsste. Ärgerlicherweise, denn Bildschirmbrüchen und ähnlichen Beschädigungen können Verbraucher eigentlich leicht vorbeugen. Nämlich mit etwas mehr Achtsamkeit und richtig stabilen Smartphone-Hüllen. Das Schöne daran: Nicht nur zum Schutz vor Brüchen leisten Handytaschen einen Beitrag. Auch vor Verwechslungen und Diebstahl schützen die stylischen Accessoires. Mittlerweile kann man Handyhüllen auch individuell gestalten und ihnen dadurch eine auffällige Note geben. Langfingern fällt es dadurch schwerer, sich unbemerkt mit Smartphones aus dem Staub zu machen.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Vorsicht! So auffällig die Handyhülle auch ist, sollte man Smartphones niemals unbeaufsichtigt liegen lassen. Sorglose Zurschaustellung dieser Art erregt immer die Aufmerksamkeit der Spitzbuben.

Einige Tipps gegen Smartphone-Diebstahl

Obwohl Handyhüllen einen Beitrag leisten, lässt sich allein durch die Taschen nicht jeder Handy-Diebstahl verhindern. Ärgerlich ist der Diebstahl in erster Linie gar nicht wegen des materiellen Werts. Im Fokus steht oft die emotionale Bedeutung darauf gespeicherter Daten. Vor allem gelungene Smartphone-Fotos von besonderen Momenten im Leben haben emotionalen Wert und lassen den Diebstahl umso mehr wehtun. Mit regelmäßigen Backups bleiben einem im Diebesfall die Daten erhalten. Um das Gerät selbst vor Diebesdelikten zu schützen, haben wir folgende Tipps:

  • Das Gerät in Menschenmengen lieber in der Tasche lassen, Taschen bevorzugt vor dem Körper tragen.
  • Das Handy immer am Körper tragen, am besten in Innentaschen oder im eigenen Blickfeld.
  • Bildschirmsperren per PIN oder Fingerabdruck nutzen – diese Sicherung schreckt Gelegenheitsdiebe ab.
  • Smartphone nicht zu Partys mitnehmen, weil der steigende Alkohol-Level unaufmerksam machen.
  • Anti-Diebstahl-Apps installieren, um im Verlustfall den Standort bestimmen zu können.

Wann braucht man das Smartphone unbedingt? Die meisten Nutzer stellen sich diese Frage nicht und haben das Handy überall mit dabei, obwohl sie es selten benötigen. Das Diebstahlrisiko steigt analog zu den Anlässen, zu denen man die Geräte mit nach draußen nimmt. In Hochrisikosituationen lässt man sein Smartphone zur Vorbeugung lieber zu Hause, so beispielsweise beim Einkaufsbummel, im Urlaub oder auf Veranstaltungen. Im Zweifelsfall kann man teure Modelle in solchen Fällen auch durch Billig-Geräte ersetzen.

Komplett abgesichert nur per Versicherung

Dem Handy-Verlust durch Diebstahl oder Beschädigung ist niemand hilflos ausgeliefert. Zahlreiche Maßnahmen stehen zur Vorbeugung zur Verfügung. Schon ein wachsames Auge, Handyhüllen und Aufmerksamkeit wirken wahre Wunder. Sollte es doch zu Diebstählen kommen, informiert man idealerweise schnellstens die Polizei und erstattet Anzeige. Wer sich komplett gegen Schäden und Diebstahl absichern will, schließt am besten eine Handyversicherung ab. Achtsam bleiben sollten Handybesitzer trotzdem: Wird ein versichertes Smartphone unbeaufsichtigt liegen gelassen, erstatten Versicherer den Verlust nicht.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur L. Pohl.

Mehr zum Thema Familie und Kinder