merken

Hoyerswerda

Fußball-Breitensport-Meister

Wittichenau und Lauta

Der Titelträger der Kleinfeldmeisterschaft – der FSV Lauta. Das Bier wurde zwar vorher überreicht, aber erst nach dem letzten Spiel getrunken – doppelt verdient, denn Lauta gewann die Partie 6:3 gegen die Hoyerswerdaer Spielgemeinschaft.
Der Titelträger der Kleinfeldmeisterschaft – der FSV Lauta. Das Bier wurde zwar vorher überreicht, aber erst nach dem letzten Spiel getrunken – doppelt verdient, denn Lauta gewann die Partie 6:3 gegen die Hoyerswerdaer Spielgemeinschaft. © Foto: WFV/SH

Westlausitz. Am Freitag wurde die diesjährige Saison im Breitensport des Westlausitzer Fußball-Verbandes (WFV) beendet. Meister auf dem Großfeld Ü 35 wurde nach einem Jahr Unterbrechung wieder die DJK Blau-Weiß Wittichenau, die das Saisonfinale in Hermsdorf mit 3:1 gewann. Neun Punkte Vorsprung auf den Vizemeister (im letzten Moment die SpG HFC Aufbau/Wiednitz nach einem 6:3 gegen die SpG Bluno/Laubusch), 67 geschossene Tore mit einer Plusdifferenz von 52 Treffern und insgesamt 14 Siege in 18 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Dritter wurde der Vorjahresmeister DJK Sokol Ralbitz/Horka, der sein letztes Spiel mit 1:4 in Bergen verlor und so den Vizemeistertitel verpasste.

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

An der erstmals ausgetragenen Kleinfeld-Meisterschaft beteiligten sich drei Teams. Lange gab’s ein Kopf-an-Kopf-Duell zwischen dem SV Grün-Weiß Schwepnitz und dem FSV Lauta. Erst in der Schlussphase, als die Schwepnitzer Kicker (am Ende Rang 2) einige Duelle gegen die bisher sieglose SpG ESV Lok / HFC Aktivist II verloren hatten, neigte sich die Waage zugunsten der Lautaer. Schon vor dem letzten Spiel konnte die Ehrung vorgenommen werden: Meisterpokal, Urkunde und Siegergetränk wurden freudig in Empfang genommen, ehe mit einem sicheren 6:3-Sieg gegen Hoyerswerda die Saison beendet wurde. (SH)