SZ + Leben und Stil
Merken

Fünf Vorschläge für eine bessere Ernährung

Schluss mit Freiwilligkeit: Wissenschaftler fordern eine strengere Ernährungspolitik. Ihre fünf Vorschläge sollen gesundes Essen leichter machen.

Von Katrin Saft
 5 Min.
Teilen
Folgen
Erwischt! Mit guten Vorsätzen ins Fitnessstudio. Doch dann kam der große Hunger und mit ihm ein dickes Sandwich.
Erwischt! Mit guten Vorsätzen ins Fitnessstudio. Doch dann kam der große Hunger und mit ihm ein dickes Sandwich. © 123rf

Beim Essen lassen sich die Deutschen nicht gern reinreden. Das ist Politikern spätestens seit der Diskussion über einen Veggietag klar. Und so übte sich die Bundesregierung in den vergangenen Jahren in Freiwilligkeit, wenn es ums Thema ungesunde Ernährung ging: Hersteller sollten freiwillig auf Werbung für Kindersüßkram verzichten. Sie waren angehalten, Fett, Salz und Zucker in ihren Produkten zu reduzieren. Und auch der Nutri-Score – ein Ampelsystem, das gesunde Kaufentscheidungen erleichtert – ist nicht verpflichtend. Doch diese Politik der Freiwilligkeit ist gescheitert.

Ihre Angebote werden geladen...