merken
Bautzen

Mehr Einsätze für Rettungshelikopter

Fast 200 Luftrettungseinsätze registrierte das Bautzener Krankenhauses 2020. Die Tendenz ist weiter steigend.

Im Bautzener Krankenhaus gab es im vergangenen Jahr 198 Luftrettungseinsätze. Bei über der Hälfte der Einsätze wurden Verletzte oder schwerkranke Patienten transportiert.
Im Bautzener Krankenhaus gab es im vergangenen Jahr 198 Luftrettungseinsätze. Bei über der Hälfte der Einsätze wurden Verletzte oder schwerkranke Patienten transportiert. © DRF Luftrettung

Bautzen. Im Bautzener Krankenhaus gab es im vergangenen Jahr 198 Luftrettungseinsätze. Das berichtet der Geschäftsführer der Oberlausitz-Kliniken, Reiner E. Rogowski.„Die Anzahl der Flüge wird im Jahr 2021 wohl weiter ansteigen, die Bedeutung des Krankenhauses Bautzen bei der Versorgung verunfallter oder schwer erkrankter Akutpatienten wird immer wichtiger für die Region Ostsachsen“, teilte er in einer Presseerklärung mit.

Rund 106 der Flüge waren Rettungseinsätze, bei denen Verletzte oder schwerkranke Patienten, oft vom Notarzt direkt mittels Luftrettung ins Krankenhaus gebracht wurden. Weitere 92 Flüge waren Patientenverlegungen aus dem Krankenhaus in eine Spezialkliniken oder Zentren, in denen die Patienten weiter behandelt werden. Die Investitionen der letzten Jahre in den Luftlandeplatz, sowohl in personeller, als auch in finanzieller Hinsicht, hätten sich laut dem Geschäftsführer zum Wohl der betroffenen Menschen also gelohnt.

Anzeige
Wie das Miteinander gelingen kann
Wie das Miteinander gelingen kann

Die TU Dresden engagiert sich für eine Ethik des Zusammenlebens, die sich an Gleichheit, Diversität und Eigenverantwortung orientiert.

Der Hubschrauberlandeplatz wurde im Jahr 2018 auf einer Plattform über den Dächern des Krankenhausgeländes errichtet . In die Erneuerung der Landeplattform wurden in den letzten Jahren rund 1,2 Millionen Euro investiert. „Wenn Patienten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus kommen, sind diese meist schwer verletzt oder schweben gar in akuter Lebensgefahr“, erklärt Reiner E. Rogowski. Kurze Wege würden den Patienten dann direkt von der Landeplattform zu den Bereichen der Intensivstationen, dem Linksherzkatheder oder den Operationssälen führen. So spare man wichtige Behandlungszeit. (SZ)

Weiterführende Artikel

Hubschrauber wird zur Corona-Isolierstation

Hubschrauber wird zur Corona-Isolierstation

Am Bautzener Flugplatz hat die DRF Luftrettung einen Helikopter mit einer Isoliertrage ausgestattet. So wird der Transport Infizierter sicherer - und schneller.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen