Merken

Glückszahlen und glückliche Momente

Die Vorstandsvorsitzende von Lichtblick, Katerina Lohse, zieht Bilanz - und sagt Dankeschön.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Ronald Bonß/SZ-Montage

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wer kennt das nicht: Man schaut auf die Digitalanzeige: 23:23 Uhr – schön! Oder der Kassenzettel beim Silvestereinkauf: 66,66 Euro – teuer, aber bringt Glück! Man freut sich, und manchmal lächelt auch die Kassiererin. Da ist es egal, dass diese Zufälle statistisch gesehen gar nicht so selten sein sollen.

Ein schönes Datum heute, der 19. Januar 2019. Heute schließt die 23. Spendensammlung der Stiftung Lichtblick mit einem Rekordergebnis von über 750 000 Euro. Eine Glückszahl ganz ohne besondere Ziffernfolgen. Nein, das stimmt nicht. Diese Zahl setzt sich aus über 11 000 (!) Einzelsummen zusammen, darunter jede Menge glücklicher Kombinationen, zufällig oder auffällig: 24,12; 69,96; 123,45 oder 222,22 Euro... Da wundert es nicht, dass die Durchschnittsspende bei 66 Euro liegt. Herzlichen Dank an alle Spender!

War der 1. November 2001 auch ein Glückstag? Für mich schon. Und für die Aktion Lichtblick. An diesem Tag begann Andrea Jähnigen für die Spendenaktion zu arbeiten. Ich war glücklich über die Unterstützung. Seitdem hat sie das Büro aufgebaut, kümmert sich immer freundlich und zuverlässig um die Bearbeitung der Spenden und Anträge, sorgt dafür, dass das Geld dort ankommt, wo es benötigt wird.

Was nie hätte aufhören sollen, geht nun aber doch zu Ende. Der Renteneintritt steht vor der Tür, dies war ihre letzte Lichtblick-Saison. Wie schrieb doch eine Spendenempfängerin an unsere Mitarbeiterin: „Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute. Bleiben Sie, wie Sie sind, und schenken Sie weiterhin viel Freude.“ Da kann ich mich nur anschließen!

Kleine Ideen, große Hilfe

Es sind vor allem natürlich die Menschen hinter diesen vielen Zahlen, die Freude bringen. Da ist zum Beispiel der Wichtelkurs der Klasse 11 im St.-Afra-Gymnasium Meißen. Jahr für Jahr kommen durch diese Initiative fast 1 000 Euro an Spendengeldern zusammen. Und das ist nur ein Beispiel der vielen, vielen Namen von Menschen, Firmen und Gruppen, die in den letzten Wochen auf den Spenderseiten in der SZ zu lesen waren. Auch heute finden Sie eine solche Seite in der Zeitung. Und von den Empfängern der Gelder lesen wir, welche Motivation hier vergleichsweise kleine Summen auslösen. „Diese Spende bedeutet sehr viel für mich! Sie lindert doch ein wenig den Schmerz meines Schicksalsschlags. Dankbar bin ich nicht nur wegen des Geldes! Auch dafür, dass es noch Menschen gibt, die mir helfen wollen.“ schreibt eine Frau.

Eine andere: „Es ist ein unglaublich befreiendes Gefühl, die Hörgeräte tragen zu können, weil ich mit Ihrem finanziellen Zuschuss die Funktionalität der Geräte erhalten kann. Ich bin am sozialen Leben wieder beteiligt, die Behinderung steht nicht mehr im Vordergrund. Gut, dass es Sie gibt.“

Ende gut, alles gut. Auch weil ein neuer Anfang folgt. Der mit einer Dreiviertelmillion üppig ausgestattet ist und wieder unzählig helfen wird. Eine schöne Aufgabe. Danke! Und: Bleiben auch Sie, wie Sie sind, und schenken Sie weiterhin viel Freude,

Ihre Katerina Lohse,

Vorstandsvorsitzende

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick

Am Ende des vergangenen und Anfang dieses Jahres hat die Stiftung Lichtblick ihre bereits 23. Spendenaktion veranstaltet. Im Dezember 1996 bat Lichtblick erstmals um Spenden für Menschen in Ostsachsen, die unschuldig in Not geraten sind und dringend Hilfe brauchen.

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick

Mit Ihrer Beteiligung haben Sie Bedürftigen auch dieses Mal Ihre Hilfe und damit einen Lichtblick geschenkt. Auch bei dieser Aktion konnten Sie als Helfer sicher sein: Ihre Spende kommt in gute Hände. Dafür sorgt das enge Zusammengehen der Stiftung mit sozialen Einrichtungen, die die Hilfsanträge genau prüfen.

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick 

Bei unserer 23. Spendensammlung kam erneut ein Rekordergebnis zusammen . Auf 750 414,37 Euro summierten sich die Spenden von 11 193 Einzelpersonen, Gruppen oder Firmen.

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick

Hilfesuchende können sich weiterhin an die Sozialverbände in ihrer Region wie Diakonie, Caritas, DRK, Volkssolidarität, Arbeiterwohlfahrt, Jugend- und Sozialämter und Vereine wenden, mit denen Lichtblick zusammenarbeitet.

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick

Lichtblick wird auch in diesem Jahr Einrichtungen unterstützen, die Flüchtlingen helfen. Das Geld dafür stammt aus Spenden, die beim Verwendungszweck ausdrücklich das Stichwort „Asyl“angegeben haben.

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick

Erreichbar bleibt Lichtblick über die E-Mail: [email protected] und per Post: Sächsische Zeitung, Stiftung Lichtblick, 01055 Dresden.

Die 23. Aktion der Stiftung Lichtblick

Spenden können Sie natürlich auch weiterhin über die Kontonummer:

Ostsächsische Sparkasse Dresden,

IBAN: DE88 8505 0300 3120 0017 74 ; BIC: OSDDDE81 

1 / 7

Weitere Informationen finden Sie hier.