merken
PLUS Görlitz

Görlitzer hilft Flüchtlingen in Griechenland

Warum sich ein Görlitzer Unternehmer für Menschen engagiert, die er gar nicht kennt - und dabei selbst viel Unterstützung erfährt.

Henning Scheinpflug hat mit seinen Gesundheitsdiensten zu Beginn der Coronakrise schnell reagiert - genau so wie auf die Flüchtlingskrise 2015/16.
Henning Scheinpflug hat mit seinen Gesundheitsdiensten zu Beginn der Coronakrise schnell reagiert - genau so wie auf die Flüchtlingskrise 2015/16. © André Schulze

In der vorigen Woche ging er auf die Reise: ein Container mit etwa 35 Kubikmetern Hilfsgütern. Organisiert hat das Henning Scheinpflug, der in Görlitz mehrere Firmen führt, die sich mit Gesundheitsdiensten befassen. Der Container aus Görlitz ist Teil eines ganzen Spendenzuges, der nach Griechenland fährt.

Henning Scheinpflug arbeitet seit einiger Zeit mit Space-Eye zusammen. Das ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Regensburg, der im November 2018 vom Sea-Eye-Gründer Michael Buschheuer ins Leben gerufen wurde. Space-Eye überwacht und dokumentiert die Geschehnisse im Mittelmeer und sorgt für akute Nothilfe für Menschen auf der Flucht.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Warme Sachen für Geflüchtete

Henning Scheinpflug unterstützte jetzt die Aktion "Winterhilfe" von Space-Eye. Dabei wurde wärmende Bekleidung für Flüchtlinge auf den griechischen Inseln gesammelt. "In den Flüchtlingslagern dort herrschen menschenunwürdige Verhältnisse. Den Menschen, die dort gestrandet sind, fehlt es oft am nötigsten. Sie brauchen warme Kleidung, Schuhe, Medikamente, Hygieneartikel und vieles mehr", erklärt Scheinpflug.

Deswegen sammelt Space-Eye in Deutschland Hilfsgüter und transportiert sie nach Griechenland zu Attika Human Support, einer nichtstaatlichen Hilfsorganisation, wo sie direkt von Geflüchteten abgeholt werden können oder an andere Organisationen zur Verteilung weitergegeben werden. In diese Hilfe reihte sich der Görlitzer Unternehmer nun ein.

In der vorigen Woche wurde ein Hilfstransport für Flüchtlinge in Griechenland beladen.
In der vorigen Woche wurde ein Hilfstransport für Flüchtlinge in Griechenland beladen. © Ca-Tee-Drale Görlitz

Betten, Matratzen, Friedens-Fit und Rollatoren

Dabei steht er nicht allein. Von verschiedenen Görlitzer Spendern erhielt er Winterbekleidung. Die wurde bei Scheinpflug sortiert und verpackt, bevor sie auf die Reise ging. Darüber hinaus sammelte Scheinpflug 25 Bettgestelle samt Matratzen, die Einrichtungen in Görlitz abgaben. In den Container kamen darüber hinaus Desinfektionsmittel sowie 75 Flaschen des Ostritzer Friedens-Fits - ein Spülmittel aus Hirschfelde, das mit seinem Etikett eine politische Botschaft verkündet. Eine Krankenstation auf der Insel Lesbos erhält medizinische Geräte, darunter eine Therapie-Liege sowie Verbandmaterial. Auch einige Rollatoren enthält der Spendencontainer.

Insgesamt kamen 35 Kubikmeter Hilfsgüter zusammen. Das ist eine ganze Menge, und die muss erst einmal gelagert werden bis zur Abholung. Hier bewährte sich zum wiederholten Male die Zusammenarbeit zwischen Henning Scheinpflug und dem Görlitzer Verein Missionswerk Ca-Tee-Drale. "Der Verein hat in der Christoph-Lüders-Straße Platz und viele fleißige Helfer", erklärt Scheinpflug und erinnert sich daran, dass er mit diesem Verein schon sehr lange zusammenarbeitet. So war es kein Wunder, dass die Ca-Tee-Drale-Mitarbeiter auch bei der Beladung des Containers halfen.

Wo andere versagen, helfen Görlitzer Bürger

Überhaupt ist Henning Scheinpflug froh, dass er von vielen Görlitzern immer wieder bei seinen Hilfsaktionen unterstützt wird. Der Mann hat ein Herz für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Seit 2015/16 setzt er sich für geflüchtete Menschen ein. "Flüchtlinge brauchen Hilfe zum Überleben", sagt er und bedauert das Versagen von staatlichen Organisationen und der EU in der Flüchtlingsfrage.

Warum er gerade Space-Eye unterstützt? "Weil dieser Verein sehr zielgerichtet hilft", erklärt Scheinpflug. "Die Spenden kommen genau dort an, wo sie dringend gebraucht werden." Dort arbeiten gute Leute, die genau wissen, was gebraucht wird. Beispielsweise Wasch- und Duschcontainer, die in bosnischen Flüchtlingslagern für wenigstens etwas Hygiene sorgen. Die Spenden kommen bei Nichtregierungsorganisationen in den Ländern, die die Hilfe brauchen, an. Diese Organisationen übernehmen die Verteilung der Spenden an die Bedürftigen.

Space-Eye sei jetzt dabei, in Regensburg Wohnungen für etwa 80 Asylbewerber vorzubereiten, berichtet Scheinpflug. Darüber hinaus unterstützt dieser Verein Wohnprojekte für Obdachlose in Griechenland. "Diese Obdachlosen sind meist Menschen, die dort gestrandet sind. Die Hilfe für die Projekte in Form von Patenschaften und Spenden hilft, die gröbste Not zu lindern", erklärt Scheinpflug und verweist auf die Homepage von Space-Eye, wo steht, wie man helfen kann.

Der Görlitzer hat übrigens schon das nächste Charity-Projekt im Blick: Wieder geht es um Hilfe für Obdachlose, diesmal mit einem Unternehmen aus den Niederlanden. Mehr will Henning Scheinpflug aber erst später dazu sagen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz