Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Görlitz/Zittau: Theater geht mobil für junge Zuschauer

Zwei neue Inszenierungen können von Schulen und Kitas gebucht werden. "Sophie Scholl" war am Donnerstag im Görlitzer Amtsgericht zu sehen.

Von Ines Eifler
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Alexandra Kienitz spielt in dem Ein-Personen-Stück "Name: Sophie Scholl" eine Jurastudentin, die zufällig so heißt wie die berühmte Widerstandskämpferin.
Alexandra Kienitz spielt in dem Ein-Personen-Stück "Name: Sophie Scholl" eine Jurastudentin, die zufällig so heißt wie die berühmte Widerstandskämpferin. © Pawel Sosnowski

Wie würdest du dich entscheiden, wenn du die Wahl zwischen der Erfüllung deiner Träume und der Rettung eines Menschen hättest? Um diese Frage geht es in der neuen Inszenierung "Name: Sophie Scholl" des Gerhart-Hauptmann-Theaters, die am Donnerstag im Schwurgerichtssaal des Görlitzer Amtsgerichts Premiere hatte.

Ihre Angebote werden geladen...