merken
PLUS Görlitz

Jugendliche feiern Corona-Party in Görlitz

Die Polizei sprengte schließlich die Feier. Außerdem wurden die am Mittwoch festgenommenen Drogendealer nun ins Gefängnis gebracht.

Symbolbild
Symbolbild © Angelika Warmuth/dpa (Symbolbild)

Neun Jugendliche im Alter von 14 bis 17 haben am Donnerstagabend an der Albert-Blau-Straße in Görlitz allen Corona-Regeln zum Trotz eine Party gefeiert.

Polizisten trafen die Teenager aus verschiedenen Haushalten in einer Wohnung an. Es folgten entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowie Platzverweise für die acht Personen, die nicht dort wohnen.

Anzeige
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie
"Genial Sächsisch!" – Die große Erfinderserie

Vieles sieht einfach aus, doch dahinter steckt viel Forschung. Saechsische.de stellt elf Erfindungen aus Sachsen vor, die das Leben besser oder eben schöner machen.

Des Weiteren haben Beamte am Donnerstagabend nach 22 Uhr während der Ausgangssperre zwei Personen im Stadtgebiet erwischt. Ein 33-Jähriger war ohne triftigen Grund an der Berliner Straße unterwegs und ein 35-Jähriger an der Leschwitzer Straße. Beide erhalten demnächst Post von der Bußgeldstelle, teilt die Polizei mit.

Drogendealer sitzen jetzt im Knast

Ein Richter hat am Donnerstag die Untersuchungshaft für die 29-jährige und den 36-jährigen mutmaßlichen Drogenhändler angeordnet, die Polizisten am Mittwochabend in Görlitz festgenommen hatten. Beamte brachten die beiden Polen in die jeweiligen Justizvollzugsanstalten. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, teilt Polizeisprecherin Franziska Schulenburg mit.

Randalierer machen Scheiben kaputt

Unbekannte Täter haben zwischen Montag und Donnerstag laut Polizei eine Fensterscheibe eines Hauses an der Bautzener Straße in Mücka beschädigt. Die Randalierer verursachten einen Sachschaden von etwa 300 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt wegen Sachbeschädigung. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Machrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz