merken
PLUS Görlitz

Ludwigsdorfer wiegen Kürbisse

Am 19. September wird der Heimatverein die Schwergewichte unter den Kürbissen in Ludwigsdorf bei Görlitz ermitteln. Wenig später ist Schlachtfest.

Das Kürbisfest in Ludwigsdorf ist immer ein Anziehungspunkt für Kürbiszüchter und Schaulustige.
Das Kürbisfest in Ludwigsdorf ist immer ein Anziehungspunkt für Kürbiszüchter und Schaulustige. © SZ-Archiv

Kürbiszüchter haben ihre Riesenkürbis-Pflanzen längst im Boden und sorgen dafür, dass sie sich zu echten Schwergewichten entwickeln. Denn nur so gibt es eine reale Chance auf den Siegertitel beim Ludwigsdorfer Kürbiswiegen: Am 19. September findet es statt.

Der Ludwigsdorfer Heimatverein sowie viele Unterstützer aus dem Dorf selbst und dem Umland stehen in den Startlöchern und bereiten die Kürbismeisterschaften vor, bestätigt Kerstin Hildebrand vom Heimatverein Ludwigsdorf/Ober-Neundorf.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Dem Kürbisfest folgt das Schlachtfest

Wenige Wochen nach der Kürbismeisterschaft gibt es dann das Schlachtfest. Hier werden die großen Exemplare zerteilt und gegen eine Spende abgegeben. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute.

Das Kürbisfest ist in Ludwigsdorf seit einiger Zeit die größte Veranstaltung des Jahres. "Ohne die Mitwirkung vieler Ehrenamtler wäre sie nicht denkbar", betont Kerstin Hildebrand. Zwar nehme der Kürbis im Dorf ein breites Spektrum ein - mit Kürbisfest, Kürbisschlachten, Kürbisschmuck in Gärten und an Straßen - , aber bis zu dem seit Jahren diskutierten Themendorf "Kürbisdorf Ludwigsdorf" sei es ein weiter, auch steiniger Weg.

"Der Entwurf zur Themendorf-Idee wurde damals von unserem Verein mit Bedacht geprüft und erst einmal als nicht so schnell realisierbar eingestuft. Das hatte mehrere Gründe, unter anderem finanzielle, vor allem aber personelle, denn wir machen alles im Ehrenamt", erklärt Frau Hildebrand.

Dieser neun Jahre alte Entwurf zu einem Themendorf soll nun aber im Ortschaftsrat zeitnah nochmals vom ehemaligen Ortsvorsteher Wolf Dieter Friesecke vorgetragen und diskutiert werden. "Es bleibt abzuwarten, was der Entwurf nun Konkretes enthält", so Kerstin Hildebrand. Ihr und dem Heimatverein sei es klar, dass viel zu tun ist, bis man sich überhaupt Themendorf nennen kann. "Reiseerfahrungen zeigen, dass die Messlatte für ein Kürbisdorf schon sehr hoch liegt."

Im Ludwigsdorfer Kalender für 2016 und 2019 drehte sich alles um Kürbisse.
Im Ludwigsdorfer Kalender für 2016 und 2019 drehte sich alles um Kürbisse. © SZ-Archiv

Gartentipp fürs Züchterpublikum

Um bei den Ludwigsdorfer Kürbismeisterschaften auf dem Siegerpodest zu stehen, liegt die Messlatte ebenfalls sehr hoch. Deswegen hält Kerstin Hildebrand gratis einen Gartentipp an das treue Züchterpublikum und jene, die es werden wollen, bereit: "Passen Sie dieses Jahr gut auf ihre dicken Schützlinge auf", rät sie. Denn dieses Jahr ist es feuchter als in den Vorjahren. Viel mehr Schnecken sind in den Gärten aktiv. "Denen schmecken schon die Blüten gut und die jungen weichen Kürbispflanzen auch", weiß Frau Hildebrand aus Erfahrung.

Mehr zum Thema Görlitz