merken
PLUS Görlitz

Tschechischer Starautor kommt nach Görlitz

Jaroslav Rudiš kommt zu den Literaturtagen nach Görlitz Anfang Juni. Ausgestrahlt werden sie online, es sei denn die Inzidenz fällt weiter stark.

Tschechiens Bestsellerautor Jaroslav Rudiš ist am 10. Juni im Rahmen der Literaturtage an der Neiße in Görlitz zu Gast.
Tschechiens Bestsellerautor Jaroslav Rudiš ist am 10. Juni im Rahmen der Literaturtage an der Neiße in Görlitz zu Gast. © Jens Kalaene/dpa

Zweimal wurden sie verschoben, doch jetzt gibt es für die Görlitzer Literaturtage an der Neiße kein Zurück mehr. Alle eingeladenen Autoren kommen vom 9. bis 13. Juni nach Görlitz, obwohl sie das gar nicht unbedingt müssten. Denn die vierte Auflage des Literaturfestivals findet online statt: Aus der Benigna-Bar am Untermarkt 2, dem früheren "Vino e cultura" mit dem kleinen Theater, wird es per Livestream übertragen.

Dem Görlitzer Kulturservice, der das Festival in Kooperation mit dem Kulturforum östliches Europa, der Kulturreferentin für Schlesien und der Stadtbibliothek Zgorzelec veranstaltet, war es jedoch wichtig, dass die Literaturtage die Atmosphäre ausstrahlen, die nur echte Treffen an echten Orten haben können. Das Flair der Europastadt solle auch im virtuellen Format zur Geltung kommen, sagt Stephanie Rikl vom Kulturservice.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Veranstaltungsort Benigna-Bar

"Außerdem ist es uns wichtig, regionale Unternehmen zu beteiligen", sagt die Sprecherin, "und diese profitieren zu lassen." So seien Übernachtung und Verpflegung der Künstler mit lokalen Anbietern organisiert worden. Auch können prominente Besucher als Multiplikatoren für Görlitz dienen.

Und schließlich sei noch nicht gesagt, dass die Veranstaltungen wirklich nur im Livestream zu erleben sind. Je schneller die Inzidenz fällt, desto wahrscheinlicher wird es, dass auch eine bestimmte Anzahl an Besuchern an den Lesungen, Interviews, Gesprächsrunden teilnehmen kann.

Diesmal finden die Literaturtage nur an einem Ort statt, der Benigna-Bar am Untermarkt 2. Von hier aus werden die Veranstaltungen per Livestream übertragen, die Zuschauer können per Chat mitdiskutieren.
Diesmal finden die Literaturtage nur an einem Ort statt, der Benigna-Bar am Untermarkt 2. Von hier aus werden die Veranstaltungen per Livestream übertragen, die Zuschauer können per Chat mitdiskutieren. © Nikolai Schmidt/Archiv

Die Benigna-Bar ist in diesem Jahr der einzige Veranstaltungsort. Von Mittwoch, 9. Juni, an bis zum darauffolgenden Sonntag wird dort jeden Abend ab 18 Uhr etwas geboten. Unter dem Motto "Travelling Wor[l]ds", also Literatur zum Thema Reisen, stellen mehrere Autoren ihre Bücher vor.

Das Festival startet mit einer Spurensuche nach dem heute nicht mehr existierenden niederschlesischen Ort Kupferberg (Miedzianka). Der Autor Filip Springer aus Warschau machte sich daran, die Geheimnisse der vergessenen Stadt zu ergründen. Danach gibt es eine Spoken-Word-Veranstaltung mit der Künstlerin Jessy James LaFleur und weiteren Akteuren der Szene.

Jaroslav Rudiš in Görlitz

Am Donnerstag ist Tschechiens Starautor Jaroslav Rudiš mit seinem Roman "Winterbergs Reise" zu Gast, in dem er seine Titelfigur durch die Geschichte Mitteleuropas begleitet. Seine Lesung wird musikalisch begleitet. Am Freitag stellt Marcin Wawrzyńczak seine Anthologie von Reiseberichten aus Schlesien vom 17. bis 20. Jahrhundert vor, in denen Adlige, Künstler, Schriftsteller und Wissenschaftler ihre Eindrücke festhielten.

Eine Migrationsgeschichte von Polen nach Deutschland und wieder zurück erzählt Emilia Smechowska in ihren Büchern "Wir Strebermigranten" und "Rückkehr nach Polen". Sie liest am Sonnabend aus beiden Büchern.

Zuschauer können sich per Chat beteiligen

Am Sonntag ist eine Gesprächsrunde mit den drei Stadtschreibern Marko Martin aus Berlin, Barbara Thériault aus Kanada und Marcel Krueger aus Irland geplant, die von ihren fünfmonatigen Aufenthalten in Breslau (Wrocław), Lemberg (Lwiw) und Allenstein (Olsztyn) berichten.

Der Link zum Livestream findet sich auf der Seite www.literaturtage.eu. Zuschauer können per Chat Fragen stellen. Die Aufzeichnung der Literaturtage wird für mindestens zwei Monate verfügbar sein.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz