Görlitz
Merken

Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfällen in Görlitz

In Hagenwerder und Görlitz waren zudem Diebe unterwegs. Nicht immer hatten sie Erfolg. Ein Einbrecher wurde schlafend erwischt.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Polizei ermittelt zu Verkehrsunfällen und Einbrüchen.
Die Polizei ermittelt zu Verkehrsunfällen und Einbrüchen. © Marko Förster (Symbolfoto)

Im Görlitzer Ortsteil Hagenwerder haben unbekannte Täter am Freitag zwischen 18.15 und 18.50 Uhr das Gelände einer Firma an der B 99 heimgesucht. Wie die Polizei schildert, schlugen die Täter dort die Seitenscheiben der Fahrertüren von zwei weißen Renault-Transportern des Typs "Traffic" ein und entwendeten die Fahrzeuge.

Beide Transporter haben einen Gesamtwert von etwa 30.000 Euro und waren mit dem grün/gelben Firmenlogo beklebt. Weiterhin versuchten die Täter noch einen dritten Renault-Transporter zu stehlen, was jedoch misslang. Der genaue Sachschaden ist gegenwärtig noch nicht bezifferbar, heißt es.

Diebe sind in Görlitz aber noch an anderen Orten unterwegs gewesen. In der Kleingartenanlage an der Zeppelinstraße traute am Sonnabendvormittag ein Kleingärtner seinen Augen nicht, als er seine Gartenlaube betrat. Ein ihm unbekannter Mann schlief darin, nachdem er sich durch Eintreten der Laubentür gewaltsam Zugang verschafft hatte, berichtet die Polizei. Daraufhin hielt der Geschädigte den Mann fest und rief die Polizei. Die Beamten haben den mit Haftbefehl gesuchten 42-jährigen Polen festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Auch auf der Emmerichstraße in Görlitz ist ein Einbrecher festgenommen worden. Ein wachsamer Anwohner bemerkte dort am Donnerstag kurz vor Mitternacht eine fremde Person im Keller des Mehrfamilienhauses. Der Unbekannte versuchte offensichtlich, in die Kellerabteile einzubrechen, so die Polizei. Der Anwohner hielt den 22-jährigen polnischen Mann fest und alarmierte die Polizei. Die Beamten übernahmen daraufhin den Mann und erstatteten Anzeige. Ein Sach- oder Stehlschaden ist nicht entstanden.

Des Weiteren haben Freitagnacht unbekannte Täter auf der Dr.-Friedrichs-Straße in Görlitz versucht, die Eingangstür eines Friseursalons gewaltsam aufzuhebeln. Dabei scheiterten sie aber an einem weiteren Schloss an der Tür, schildert die Polizei. Trotzdem richteten die Täter einen Sachschaden von etwa 100 Euro an.

Verkehrsunfälle in Görlitz und Uhyst

Ein Kind ist zudem in Görlitz am Freitag, gegen 14 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Biesnitzer Straße verletzt worden. Wie die Polizeidirektion berichtet, wollte hier eine 27-jährige deutsche Fahrerin eines VW Passat auf die Lutherstraße abbiegen. Dabei ist sie mit einem siebenjährigen syrischen Mädchen zusammengestoßen, welches den Fußgängerüberweg bei Rot überquerte. Das Kind kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus, heißt es. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Ein 65-jähriger Fußgänger wollte auf der Reichertstraße in Görlitz am Freitag, um 16.25 Uhr die Straße überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Renault Megane. Dessen 58-jähriger Fahrer hatte offensichtlich den komplett dunkel gekleideten Fußgänger zu spät erkannt, schildert die Polizeidirektion. Der Fußgänger ist mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Ein Verkehrsunfall mit hohem Schaden hat sich zudem am Freitag, um 13.10 Uhr, im Boxberger Ortsteil Uhyst ereignet. Ein 62-jähriger Ford-Fahrer wollte hier nach links auf die Hauptstraße auffahren. Wie die Polizei berichtet, überzeugte er sich offensichtlich ungenügend vom Fahrverkehr auf der Hauptstraße. Es kam zum Zusammenstoß mit einem VW Golf, den ein 63-jähriger Mann fuhr. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, es entstand aber ein Schaden von rund 8.000 Euro, berichtet die Polizei. Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen.