merken
Görlitz

Theater-Schockgutachten: Kreistag plant Ausschuss

Seit Ende vergangenen Jahres liegen die umstrittenen Vorschläge vor. An diesem Mittwoch wird der Görlitzer Kreistag nun reagieren.

Um die Zukunft des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz/Zittau geht es an diesem Mittwoch im Görlitzer Kreistag.
Um die Zukunft des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz/Zittau geht es an diesem Mittwoch im Görlitzer Kreistag. © André Schulze (Archiv)

Am Mittwoch kommt der Kreistag Görlitz zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Wichtigste Themen auf der Tagesordnung dürften der Haushalt für den Kreis für 2021 und 2022 sein sowie die Zukunft der Theaterfinanzierung in der Region.

Letztere hatte für heftige Debatten in der jüngeren Vergangenheit geführt. Landrat Bernd Lange hatte dazu ein Gutachten in Auftrag gegeben. Es sollte untersuchen, inwieweit künftige Kostensteigerungen beim Theater durch Umstrukturierungen zu verhindern sind. Hintergrund: Der Kreis sorgt sich darum, dass nach Auslaufen des Kulturpakts in Sachsen 2023 die Träger des Theaters und damit vor allem der Landkreis Görlitz zusätzliche Gelder aufbringen müssen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Um das zu verhindern, schlägt das Gutachten die Abwicklung des Musiktheaters mit Chor und Ballett in Görlitz vor, eine Fusion der Neuen Lausitzer Philharmonie mit dem Orchester des Sorbischen Nationalensembles in Bautzen sowie eine Fusion der Schauspielsparten in Bautzen und Zittau. Diese Pläne stießen mehrheitlich auf Ablehnung: bei den Theatermachern selbst, bei den Theater-Fördervereinen, aber auch bei Politikern verschiedener Parteien. Auffällig: Selbst CDU-Politiker wie Kreisvorsitzender Florian Oest und Landtagsabgeordneter Stephan Meyer unterstützten die Position von Landrat Bernd Lange nicht öffentlich.

Der musste zurückrudern. Wenn an diesem Mittwoch die Kreisräte darüber sprechen, geht es nur noch um die Einrichtung eines Ausschusses, der Vorschläge bis Ende des Jahres unterbreiten soll. Die Ergebnisse der Studie aber werden jetzt nicht als Empfehlung beschlossen.

Der Punkt Theater ist der vorletzte auf der offiziellen Tagesordnung des Kreistages. Die öffentliche Sitzung findet am Mittwoch, ab 15 Uhr, in der Sporthalle des Görlitzer Berufsschulzentrums "Christoph Lüders", Eingang Sattigstraße statt. Für die Öffentlichkeit stehen allerdings wegen Corona "nur eingeschränkte Platzkapazitäten zur Verfügung", so das Landratsamt. Deshalb wird die Sitzung im Internet übertragen.

Mehr zum Thema Görlitz