merken
Görlitz

Kreis Görlitz: Firmen werben um Azubis

Dazu hat der Kreis jetzt eine Broschüre über den Wirtschaftsstandort im "Herzen Europas" herausgegeben. Da steht auch drin, wo die besten Chancen bestehen.

Cover der neuen Broschüre
Cover der neuen Broschüre © PR / Landkreis Görlitz

Mit seiner neuen Broschüre "Im Herzen Europas" präsentiert sich der Landkreis Görlitz als Wirtschaftsstandort. Auf 122 Seiten werden neben statistischen Daten auch Hintergrundinfos zu Initiativen der Berufsorientierung und Fachkräftesicherung, zu touristischen Standortfaktoren und aktuellen Entwicklungen vermittelt. Unternehmer, Gründer, Investoren und Fachkräfte finden in der Broschüre auch eine Übersicht aller Ansprechpartner der Wirtschaftsförderung im Landkreis, teilt Landratsamts-Sprecherin Franziska Glaubitz mit.

So ist dem Heft beispielsweise zu entnehmen, dass es im Kreis Görlitz fast 10.500 Betriebe gibt. Die Energiewirtschaft, der Stahl- und Maschinenbau sowie die Automobilzulieferindustrie gehören zu den Schlüsselbranchen. 44 Prozent der Landkreisfläche werden durch 516 Betriebe landwirtschaftlich bewirtschaftet. Der Bedarf an Fachkräften ist in den Bereichen Öffentliche Verwaltung, Dienstleistungen, Handel und Kfz-Instandsetzung besonders hoch. Auszubildende werden vor allem in den Bereichen Energieversorgung, Dienstleistungen, verarbeitendes Gewerbe sowie im Gesundheits- und Sozialwesen benötigt. 84 Prozent der Unternehmen würden den Wirtschaftsstandort weiterempfehlen, 19 Prozent planen eine Erweiterung ihrer Flächen.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Neben Daten und Fakten verschafft die Broschüre auch einen vertiefenden Überblick zum Strukturwandel in der Lausitz. Es werden Visionen, Kernbereiche und Fördermöglichkeiten benannt. Zusammengestellt wurden die Infos von der Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO) im Auftrag des Kreises.

Auszüge aus der Broschüre „Im Herzen Europas“ werden in den nächsten Wochen auch über den neuen Blog +mimus veröffentlicht. Sven Mimus, Geschäftsführer der ENO, greift darin Entwicklungen und deren Hintergründe im Landkreis Görlitz auf und erläutert diese aus seiner persönlichen Sicht. (SZ)

Die digitale Version der Wirtschaftsbroschüre steht ab sofort zum Download zur Verfügung,

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz