merken
PLUS Görlitz

Brötchentaste in Görlitz bleibt

Das wird viele freuen: Die Erhöhung der Parkgebühren kommt zwar, aber das beliebte Gratisticket für die ersten 15 Minuten bleibt.

Wer die grüne Taste drückt, kann in Görlitz auch nach dem 1. November weiterhin die ersten 15 Minuten gratis parken.
Wer die grüne Taste drückt, kann in Görlitz auch nach dem 1. November weiterhin die ersten 15 Minuten gratis parken. © Martin Schneider

Der Sturm der Entrüstung kann sich wieder legen: Die Görlitzer und viele aus dem Umland bekommen die Brötchentaste nicht weggenommen. Das hat der Stadtrat am Donnerstag beschlossen - und damit aber auch die Erhöhung der Parkgebühren. Die schlechte Finanzlage hat diesen Schritt nötig gemacht, der ursprünglich von der Fraktion Motor Görlitz/Grüne eingebracht worden war. Auch an anderen empfindlichen Stellen greift die Stadt den Menschen nun tiefer in die Tasche, so wurden auch die Elternbeiträge erhöht.

Anzeige
Die Stadt der Zukunft
Die Stadt der Zukunft

Angela Mensing-de Jong denkt berufsbedingt schon immer an das, was kommt. Für unsere Städte hat sie gleich mehrere Ideen.

Dass bei den Parkgebühren die Brötchentaste gestrichen werden soll, war ein Vorschlag aus dem Rathaus. Schließlich entgehen der Stadt durch das 15-Minuten-Gratisticket, das ideal für schnelle Erledigungen ist, große Summen. Doch in den Stadtratsausschüssen waren daran schon erhebliche Zweifel aufgekommen. Und so stimmten am Donnerstag zwar 22 Stadträte für die Erhöhung der Parkgebühren, aber eben ohne den Passus mit der Brötchentaste.

Weiterführende Artikel

So will Görlitz zu neuen Straßenbahnen kommen

So will Görlitz zu neuen Straßenbahnen kommen

Modellstadt Nahverkehr, autonome Quartierbusse, smarte Haltestellen - dafür wirbt Görlitz nun um 67 Millionen Euro aus dem Kohleausstieg.

Dafür wurde noch mit aufgenommen, dass im Tarifgebiet zwei - also alles, was außerhalb der Kern-Altstadt liegt - auch am Sonnabend Parkgebühren bezahlt werden müssen. Neben dem Demianiplatz kommt außerdem der Grüne Graben nun in die Tarifzone 1 - der teuersten in der Stadt. Hier zahlt man künftig pro angefangene halbe Stunde einen Euro statt wie bisher 50 Cent. Im Tarifgebiet zwei sind es nun 50 Cent statt bisher 30 Cent. Das Ganze gilt ab 1. November.

Mehr zum Thema Görlitz