merken
PLUS Löbau

Schwarzfahrer raucht im Zug

Außerdem trug der Mann auf der Strecke von Görlitz nach Dresden keine Maske. In Löbau war für ihn die Fahrt zu Ende. In Olbersdorf schlugen indes Autoknacker zu.

Symbolbild
Symbolbild © Jens Kalaene/ZB/dpa

Straftäter bewerfen Trilex mit Steinen

Unbekannte Täter haben am späten Freitagabend einen Personenzug mit Steinen beworfen und die Frontscheibe zerstört. Am Bahnhof Zittau musste der Fahrer dann nothalten.

Der Trilex vom tschechischen Liberec nach Dresden sei "mit mehreren vermutlichen Steinen beworfen" worden, als er um 22.15 Uhr durch den polnischen Ort Porajow fuhr, erklärt Bundespolizei-Sprecher Alfred Klaner. Hierbei bekam die Frontscheibe eine große Einschlagstelle und splitterte in mehrere Richtungen. In Zittau wurde der Schaden im Beisein der Bundespolizei begutachtet.

Diese ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Eine konkrete Gefährdung für den Lokführer und die Fahrgäste wird ausgeschlossen. Der Zug setzte seine Fahrt nach Dresden fort.

Schwarzfahrender Maskenverweigerer musste Zug verlassen

Ein Schwarzfahrer im Personenzug auf der Strecke von Görlitz nach Dresden musste am Freitag in Löbau den Zug verlassen und wurde dort von Bundespolizisten empfangen. Der 48-jährige Pole war nämlich zuvor gegen 20.20 Uhr von einem Kontrolleur ohne Fahrschein erwischt worden. Laut Zugpersonal hatte er entgegen des geltenden Rauchverbotes im Zug geraucht und zudem keine Mund-Nase-Abdeckung tragen wollen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen ein. Bereits am Nachmittag war er bei der Dresdner Bundespolizei wegen einer Schwarzfahrt aufgefallen.

Autodiebe schlagen wieder zu

Unbekannte Autoknacker haben in der Nacht zum Sonntag einen Mitsubishi Outlander gestohlen. Das fünf Jahre alte Fahrzeug war an der August-Bebel-Straße in Olbersdorf geparkt, teilt Polizeisprecherin Franziska Schulenburg mit. Das entwendete Fahrzeug ist 15.000 Euro wert. Ebenfalls am vergangenen Wochenende haben sich Unbekannte an einem Audi an der Seifhennersdorfer Straße in Neugersdorf zu schaffen gemacht. Die Täter versuchten offenbar gewaltsam in den A3 einzudringen, was ihnen jedoch misslang. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 500 Euro.

1 / 3

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Löbau