merken
PLUS Görlitz

So entstehen qietschbunte Kekse für den Kindertag

In Handarbeit bemalt Benita Marschner von der Bäckerei Jesche in Reichenbach mit Zuckerguss und Schokolade Kekse. Und entdeckt so eine Marktlücke.

Benita Marschner stellt ungewöhnliche Kekse speziell für den Kindertag her.
Benita Marschner stellt ungewöhnliche Kekse speziell für den Kindertag her. © Constanze Junghanß

Violette Nilpferde, bunte Schmetterlinge und hellblaue Walfische: Benita Marschner hat im Moment alle Hände voll zu tun. Die quietschbunten Kekse werden in der Bäckerei Jesche in Reichenbach hergestellt. Speziell für den Kindertag, wie die 40-Jährige erzählt. Eine süße Überraschung für die Jüngsten. Jeder Butterkeks wird nach eigener Rezeptur gebacken und in liebevoller Handarbeit bemalt. Das „Geheimnis“: Zuckerguss mit spezieller Lebensmittelfarbe und Schokoladentupfer für die Verzierungen.

Das erste Blech war in zehn Minuten verkauft

Benita Marschner rührt die Farbmischungen in Schüsseln an und trägt sie alle einzeln – und nicht maschinell – auf die handtellergroßen Plätzchen auf. Die wurden zuvor – ebenfalls einzeln – mit besonderen Förmchen ausgestochen. Eine Fipselarbeit, die Konzentration erfordert. Für drei Bleche Kekse gehen so etwa zwei Stunden Bemalungszeit ins Land. „Am aufwendigsten sind die Sonnen“, sagt die junge Frau, der diese Arbeit viel Spaß macht und die sich gern an neuen Kreationen ausprobiert.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Handarbeit ist gefragt: Mit dem Pinsel werden die Augen aufgetragen.
Handarbeit ist gefragt: Mit dem Pinsel werden die Augen aufgetragen. © Constanze Junghanß

Mehr als 100 der bunten Kekse wurden bisher in der Backstube auf diese Weise hergestellt – neben dem normalen Backbetrieb für Brot, Brötchen und Kuchen. Ein zusätzlicher Aufwand, der sich lohnt: Das erste Blech war innerhalb von zehn Minuten weggekauft, ein Kindergarten aus der Region gab ebenfalls eine Bestellung auf. „Kinder aber auch Erwachsene freuen sich über diese besonderen Kekse“, erzählt Benita Marschner.

Bäckersfrau bekannt für ihre farbenfrohen Kreationen

Die Inhaberin der Bäckerei, die zusammen mit ihrem Mann Dirk Jesche das Unternehmen seit über zehn Jahren führt, bringt gern Farbe ins Backwerk. Vor allem zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern oder dem Valentinstag werden verschiedene Spezialkekse nach traditioneller Rezeptur gebacken und mit Zuckerwerk aufgehübscht. Jedes Teil ist ein kleines Unikat. Obwohl die Kekse eine Weile halten, sind sie zum Vernaschen gedacht. Die nächste Sonderkeks-Aktion findet im Herbst zum Halloween-Fest statt. Unter anderem sollen da kleine Geister im Ofen gebacken werden.

In der Backstube entstehen die Leckereien. Jeder Keks wird einzeln verziert.
In der Backstube entstehen die Leckereien. Jeder Keks wird einzeln verziert. © Constanze Junghanß

Zum Kindertag am 1. Juni hat die Bäckerei zwar geschlossen. Montag und Dienstag sind Ruhetage. Dafür kann man sich auch am Sonntag mit Backwaren bei Jesches eindecken. Von 7 bis 10 Uhr ist offen – und wer Glück hat, erwischt da vielleicht noch den einen oder anderen Kindertagskeks. Benita Marschner wird noch einige der süßen Figuren herstellen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz