SZ + Görlitz
Merken

Polizei durchsucht Lager mit Diebesbeute in Polen

Deutschen und polnischen Beamten ist bei einer Razzia in Jelenia Góra ein Schlag gegen die Hehlerei gelungen. Sie fanden Fahrzeugteile und weiteres Diebesgut.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Ein Foto der Durchsuchung
Ein Foto der Durchsuchung © Polizei Sachsen

Fahnder der Soko Argus haben am vergangenen Donnerstag gemeinsam mit polnischen Polizisten der KMP Jelenia Góra bei einer Durchsuchung gestohlene Fahrzeugteile aufgefunden. Im Vorfeld hatten die polnischen Kriminalisten die Durchsuchung eines Objektes in der Nähe von Jelenia Góra vorbereitet und kontaktierten daraufhin die Kollegen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Neiße, wie Polizeisprecher Marc Klinger mitteilt.

Die Beamten entdeckten zahlreiches Diebesgut.
Die Beamten entdeckten zahlreiches Diebesgut. © Polizei Sachsen

Vor Ort identifizierten die Polizisten diverse Fahrzeugteile zu vier gestohlenen Kraftfahrzeugen der Marken Audi, VW und Kia. Die entdeckten Gegenstände stammten vorwiegend aus Diebstählen in Deutschland sowie Dänemark in den Jahren 2013 bis 2021. Ebenso fanden die Gesetzeshüter ein in Fahndung stehendes und in Thüringen entwendetes Motorrad der Marke Yamaha. Die Ordnungshüter stellten das mutmaßliche Diebesgut im Wert von etwa 30.000 Euro sicher.

Dieses Motorrad der Marke Yamaha haben Diebe in Thüringen gestohlen.
Dieses Motorrad der Marke Yamaha haben Diebe in Thüringen gestohlen. © Polizei Sachsen

Bei einem 38-jährigen polnischen Tatverdächtigen klickten noch vor Ort die Handschellen. Der Festgenommene muss sich nun gegenüber der polnischen Justiz bezüglich des Verdachts der Hehlerei verantworten. Ihm droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren. Die weiteren Ermittlungen der KMP Jelenia Góra dauern an. Insbesondere die bewährte Zusammenarbeit und der direkte Kontakt der benachbarten Dienststellen trugen zu diesem Erfolg bei. (SZ)