Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitz: Reifenplatzer legt Autobahntunnel lahm

Der Lkw-Fahrer versuchte, selbstständig aus der Misere zu kommen, bekam aber schnell Hilfe. Was die Polizei am Freitag noch berichtet.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolfoto
Symbolfoto © Carsten Rehder/dpa (Symbolfoto)

Ein Reifenplatzer hat am Donnerstagabend zu einer kurzen Autobahntunnel-Sperrung geführt. Die Tunnelbetriebsstelle teilte um 20.25 Uhr mit, dass in Richtung Görlitz in der ersten Nothaltebucht ein Sattelzug mit Reifenschaden stand. Reifenteile lagen auf der Fahrbahn vor dem Tunnel. Dem Videobild zufolge versuchte der Fahrer mit Schrittgeschwindigkeit den Tunnel zu verlassen, informiert ein Polizeisprecher. Die Tunnelbetriebsstelle sperrte die Röhre bis zur Beräumung voll. Daraufhin erfolgte der Einsatz einer Polizeistreife, die sich um die Reifenteile vor dem Tunnel kümmerte und anschließend den Mercedes-Benz mit Trailer bis zum Parkplatz Wiesaer Forst begleitete. Dort konnte er sicher abgestellt und der Reifen gewechselt werden. Nach 20 Minuten Sperrung konnte der Tunnel wieder freigegeben werden.

Polizisten fahnden nach gestohlenem Renault

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag einen Renault an der Melanchthonstraße in Görlitz gestohlen. Der graue Traffic aus dem Jahr 2020 hatte einen Wert von etwa 25.000 Euro, so ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen.

Raser bekommt einen Bußgeldbescheid

Polizisten haben am Donnerstagvormittag die Einhaltung des Tempolimits an der S 128 in Tauchritz überwacht. Innerhalb von zwei Stunden kamen 35 Fahrzeuge an der Messstelle vorbei. Bei fünf Fahrern registrierte die Anlage eine Überschreitung. Während drei mit einem Verwarngeld davonkamen, erhalten die anderen beiden demnächst einen Bußgeldbescheid. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 51 km/h in der 30er-Zone. Der Ertappte wird ein Bußgeld von 70 Euro zu entrichten haben. Während der Kontrolle stellten die Uniformierten noch einen Handy- sowie zwei Gurtverstöße fest. Sie ahndeten diese vor Ort.

Syrer ist nach Kontrolle nicht mehr auf freiem Fuß

Eine Streife des Görlitzer Reviers hat am Donnerstagabend einen Haftbefehl vollstreckt. Die Polizisten kontrollierten einen 37-Jährigen an der Berliner Straße. Dabei fiel den Beamten auf, dass ein Haftbefehl zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr gegen den Syrer vorlag. Die Polizisten brachten den Verurteilten in eine Justizvollzugsanstalt.

Pole fährt unter Drogen Auto und hat keine Fahrerlaubnis

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis ist am Donnerstag kurz vor Mitternacht ein 19-Jähriger unterwegs gewesen. Eine Streife stoppte ihn Am Hirschwinkel in Görlitz. Ein Drogentest bei dem polnischen Bürger schlug auf Amphetamine an. Außerdem konnte der Heranwachsende keinen Führerschein vorlegen, teilt ein Polizeisprecher mit. Die Polizisten fanden heraus, dass er keine Fahrerlaubnis hatte. Der Beschuldigte musste den Beamten zur Blutentnahme folgen und erhielt Anzeigen wegen Fahrens unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis.

  • Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Görlitz-Niesky-Newsletter anmelden.

Polizisten stoppen überladenen Kleinlaster

Ein 51-Jähriger ist am Donnerstagabend mit einem überladenen und verrosteten Kleinlastwagen auf der Autobahn 4 in Richtung Görlitz unterwegs gewesen. Polizisten stoppten ihn auf dem Parkplatz Am Wacheberg. Das zulässige Gesamtgewicht des Mercedes Sprinter von 3.500 Kilogramm war um 860 Kilogramm überschritten. Das entspricht einer Überladung von 24,57 Prozent. Die Ladung des Fahrzeuges bestand aus Gebrauchtwagen. Des Weiteren nahm der polnische Fahrer am gewerblichen Güterverkehr teil, ohne ein entsprechendes Tageskontrollblatt zu führen. Nachweise über die Art seiner Tätigkeit für die letzten 28 Tage konnte er ebenfalls nicht erbringen. Zudem waren bei der ersten Sichtung deutliche Durchrostungen am Hauptrahmen zu erkennen. In Folge dieser Feststellungen untersagten die Beamten ihm die Weiterfahrt und es erfolgte eine Begutachtung am Folgetag. (SZ)