merken
PLUS Großenhain

Demecan erneut mit Millionenförderung

Der Naunhofer Cannabis-Produzent hat weitere Großbeträge im Rahmen einer Finanzierungsrunde eingesammelt.

Cannabishersteller Demecan im ehemaligen Schlachthof Naunhof bei Radeburg.
Cannabishersteller Demecan im ehemaligen Schlachthof Naunhof bei Radeburg. © Demecan

Naunhof. Die Firma Demecan, der einzige unabhängige deutsche Produzent von medizinischem Cannabis, hat weitere Millionen Euro im Rahmen einer Finanzierungsrunde eingesammelt. "Dies dient dem weiteren Wachstum und dem Ausbau der Produktionsstätte in der Gemeinde Ebersbach zur europaweit modernsten Anlage für den Anbau und die Weiterverarbeitung von medizinischem Cannabis", heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Investment im oberen einstelligen Millionenbereich stammt von privaten und institutionellen Investoren. Zu den neuen Geldgebern gehört u. a. der Futury Fonds. Aber auch bestehende Gesellschafter wie das btov Private Investor Network vertrauen weiterhin auf das Unternehmen und beteiligten sich erneut. Die flächendeckende Versorgung mit hochwertigem medizinischem Cannabis zum Wohle der Patienten in Deutschland ist die Mission der Demecan. "Daher konzentrieren wir uns nicht nur auf den Anbau von medizinischem Cannabis, sondern sind auch im Bereich Forschung tätig und entwickeln neue innovative Dosierungsformen“, erläutert Dr. Adrian Fischer, Arzt, Mitgründer und Geschäftsführer.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Die nun abgeschlossene Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Schritt für Demecan auf dem rasanten Wachstumskurs seit der Auswahl als Lieferant für medizinisches Cannabis für die Bundesrepublik Deutschland 2019. Zu den strategischen Meilensteinen gehören neben der Produktentwicklung und dem Vertrieb auch Kooperationen mit forschenden Pharmaunternehmen sowie die Koordination und Stärkung des operativen Arzneimittelvertriebs.

Zur Umsetzung der Unternehmensstrategie beabsichtigt die Demecan-Gruppe im Land Hessen eine Tochtergesellschaft zu gründen. Entscheidend dafür ist die unmittelbare Nähe zu pharmazeutischen Unternehmen, aber auch die Zusammenarbeit mit kleineren Cannabisunternehmen in der Region. Ziel sei es, ein eigenes Medizinal-Cannabis-Forschungscluster in Hessen zu etablieren und dort das Wissen mit Erfahrungen aus der großvolumigen Arzneimittelherstellung zu kombinieren.

Weiterführende Artikel

Demecan erhält Darlehen

Demecan erhält Darlehen

Die Hersteller von medizinischem Cannabis in Naunhof bekommen einen einstelligen Millionenbetrag von der Volksbank Mittweida eG.

Demecan kooperiert mit Australien

Demecan kooperiert mit Australien

Der Naunhofer Cannabis-Hersteller gewinnt mit MediPharm Labs einen weiteren Lieferanten für diese medizinischen Produkte.

Demecan bekam hohen Besuch und baut

Demecan bekam hohen Besuch und baut

Den neuen Hanfverarbeiter in Naunhof besuchte jetzt die Cannabisagentur. Die Bauvorhaben bespricht am Donnerstag der Ausschuss des Gemeinderates.

„Demecan hat sich früh als führendes Unternehmen im Markt für medizinisches Cannabis etablieren können, und wir sind überzeugt, dass es ideal aufgestellt ist, um auch in Europa eine führende Rolle einzunehmen“, so Benjamin Krahmer, Managing Direktor von Futury Fonds. Die Zusammenarbeit im Bereich Arzneimittellogistik und -vertrieb am Standort Hessen ermöglicht es Demecan, weiter zu wachsen und die Forschungsvorhaben schneller umzusetzen. (SZ/krü)

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain