SZ + Großenhain
Merken

Vater von Jan-Josef Liefers betreute die Spielbühne

Am Sonnabend wird der 60. Geburtstag der Spielbühne mit einem langen Theatersamstag gefeiert. Die Chronik verrät eine Überraschung.

Von Kathrin Krüger
 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Regisseur Karlheinz Liefers bei einer Hörspielproduktion.
Der Regisseur Karlheinz Liefers bei einer Hörspielproduktion. © Wikipedia

Großenhain. Den Schauspieler Jan-Josef Liefers kennen viele. Auch den Dresdner Tatort-Kommissar Martin Brambach. Vater der beiden Schauspieler war Karlheinz Liefers, Regisseur und Schauspieler in Dresden. Auch dessen Vater Heinz war schon Darsteller. Was aber kaum einer weiß: Anfang der 1970er Jahre betreute Karlheinz Liefers als künstlerischer Leiter auch das Pioniertheaters Natalia Saz. Das verrät die Chronik der Spielbühne.

Mit solchen Spitzenleuten als Mentor kam das Pioniertheater damals viel herum: Schwerin, Rostock, Berlin, Dresden, Cottbus werden als Auftrittsorte des Kindertheaters genannt. Lang ist die Liste der staatlichen und künstlerischen Auszeichnungen. Es entstand Ende der 1960er Jahre sogar ein Fernsehfilm, in dem von Namensgeberin Natalia Saz eine „Großenhainer Theaterlektion“ erteilt wird.

Am Sonnabend nun feiert die Spielbühne als Nachfolger des Pioniertheaters ihren 60. Geburtstag. Auf das Jahr 1961 geht alles zurück. Mit einem Mitmach-Workshop am Vormittag, einem öffentlichen Familienkonzert am Nachmittag und einer internen Festveranstaltung am Abend begeht der Förderverein der Spielbühne im SkZ Alberttreff dieses Ereignis. Und die Chroniken, in denen alle Stücke und Erlebnisse verzeichnet sind, liegen natürlich aus.