SZ + Großenhain
Merken

Montagsdemo in Großenhain eskaliert

Ein 75-jähriger Mann muss medizinisch behandelt werden. Teilnehmer wollen Gewalt ausgemacht haben. Die Polizei weist den Vorwurf zurück.

Von Thomas Riemer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Montagsproteste in Großenhain gibt es seit 2020. Regelmäßig werden sie von der Polizei begleitet, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten.
Montagsproteste in Großenhain gibt es seit 2020. Regelmäßig werden sie von der Polizei begleitet, um die Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten. © Foto: Archiv/T. Riemer

Großenhain. Der Eklat kommt wie aus heiterem Himmel. Zwar sind die sogenannten Montagsspaziergänge in Großenhain inzwischen in der 36. Woche am Stück angelangt. Doch dass es an diesem Montag so endet, war keineswegs absehbar. Das Resultat: Ein 75-jähriger Mann musste zunächst von einem anwesenden Mediziner, später von einem Notarzt behandelt werden. Ins Krankenhaus wollte er aber nicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!