merken
Hoyerswerda

Im Schnee und unter heißer Sonne

Der Hoyerswerdaer Handicap-Sportler Rainer Schlachte ist eine feste Größe beim Lauftreff Lausitz.

Rainer Schlachte beim 2021er Win- terlauftreff-Training.
Rainer Schlachte beim 2021er Win- terlauftreff-Training. © Foto: Manfred Grüneberg

Von Manfred Grüneberg

Hoyerswerda. Der traditionelle Hoyerswerdaer Winterlauftreff des Lauftreffs Lausitz (LTL) e. V. ist in diesem Jahr weniger durch die strengen Frostgrade, sondern vielmehr durch die anhaltenden Kontaktbeschränkungen wegen Corona ausgebremst. Auf dem Elsterdamm konnte man deshalb auch kein Läufergewusel erwarten.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Ein echtes Ausdauer-Vorbild

Unbeeindruckt von allen Widrigkeiten ist allerdings Rainer Schlachte; mehrmals laufend in der Woche aktiv. Mit seinen 98 Winter-Lauf-Kilometern brachte er es im Januar wieder auf einen neuen persönlichen Bestwert. Als Bewohner der Einrichtung für Menschen mit Behinderung ist für ihn der Anlauf von der Liselotte-Herrmann-Straße gerade richtig, um in Fahrt zu kommen. Er ist Fan von Action-Schauspieler Chuck Norris und findet Schlagersängerin Andrea Berg toll. Rainer Schlachte ist wahrhaft ein Schwergewicht unter den Läufern des Lauftreff Lausitz e. V. Dies aber weniger wegen seiner 114 Kilogramm, sondern vielmehr wegen seiner hohen Zuverlässigkeit und seines nimmermüden Tatendranges. Für viele seiner Vereinsmitglieder ist Rainer zu einem echten Ausdauer-Vorbild geworden. Besonders wohl fühlt er sich, wenn er immer wieder nette Worte und Zuneigung von den LTL-Frauen verspürt. Das pusht ihn, setzt zusätzliche Kräfte bei ihm frei und erhöht seinen Spaßfaktor ungemein.

Stark im Niederlausitzcup

Unter den 16 behinderten Laufanfängern, die sich 2006 aufmachten, beim LTL die Ausdauer zu erlernen, war Rainer Schlachte schon damals besonders motiviert. Alle Handicap-Sportler schafften beim Minimarathon (2 km) des 2. Stadtmarathons von Hoyerswerda ein schönes Wettkampferlebnis. Mit 75 Lauf-Kilometern schloss Rainer Schlachte damals sein erstes Trainingsjahr ab. Zehn Jahre später waren es bereits 204 Kilometer, und im Corona-Jahr 2020 steigerte er sich sogar auf 556 Kilometer. Was wäre aber ein echter Ausdauerläufer ohne Wettkämpfe ... Bis 2014 schwankten diese noch zwischen drei bis sieben jährlich, danach standen immer zweistellige Wettkampfteilnahmen zu Buche. Mit 0:35 h lief Rainer Schlachte seinen bisher besten 5-km-Wettkampf (2011) und 2017 seine beste 10-km-Zeit mit 1:27 h – beide in Branitz beim dortigen Parklauf innerhalb der Niederlausitz-Cup-Serie.

Auch wenn Rainer Schlachte durch sein Handicap im Wettkampf benachteiligt ist, reizt ihn das Kräftemessen ungemein. Er ist einer der sogenannten Vielstarter und kommt ausnahmslos über die Ausdauer. Seine besondere Liebe gehört dem Niederlausitzcup. Hier ist er seit 2008 dabei, schaffte es in der Altersklasse M 20 bis auf den 5. Platz und holte 2014/20015 mit dem LTL den Sieg in der Vereinsmeisterschaft. Sein außergewöhnlicher starker 2. Platz in der nunmehrigen Altersklasse M 30 im vergangenen Jahr trug wesentlich dazu bei, dass der Lauftreff Lausitz den Vizemeistertitel der Cup-Wertung erkämpfen konnte. Rainer Schlachtes Platzierung resultiert aus seinen fast ausschließlich auf den Hauptstrecken (meist über 10 Kilometer) erreichten Zieleinläufen.

Schon zwei Mal Marathoni

Das er auch für die ganz großen Dinge des Lebens gerüstet ist, bewies er mit seinen zwei durchgestandenen Marathons bei den Europaläufen 2018 und 2020 in seiner Heimatstadt. Schon jetzt freut sich Rainer Schlachte auf den Neustart über 42,195 km am 5. Juni. Auf die Frage, wie lange er denn noch weiter laufen wolle, hat er eine klare Antwort: „So lange, wie ich gesund bin“.

Mehr zum Thema Hoyerswerda