merken
PLUS Hoyerswerda

Große Offensive zur Erkennung von Infektionen

Wo man sich im Landkreis Bautzen in und um Hoyerswerda jetzt und bald „auf Corona“ schnelltesten lassen kann

Corona-Schnelltest-Kit
Corona-Schnelltest-Kit © Foto: Gernot Menzel

Landkreis Bautzen. Schnelltests auf das Coronavirus sollen auch im Landkreis Bautzen in den kommenden Wochen zu einem der zentralen Instrumente gegen die Corona-Pandemie entwickelt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises vom Sonntagmittag. Neben dem Anspruch jeder Bürgerin und jedes Bürgers auf einen kostenfreien Schnelltest je Woche sind insbesondere für Arbeitgeber und Dienstleister mit den geltenden Corona-Regeln zahlreiche Testpflichten vorgeschrieben.

Seit 8. März ein Test pro Woche

Anzeige
Lokale Produkte online verkaufen
Lokale Produkte online verkaufen

Die sz-auktion bringt Händler und Kunden zusammen und unterstützt damit regionale Unternehmen gerade in dieser schweren Zeit.

Jedem Bürger in Deutschland steht seit dem 8. März ein kostenfreier Corona-Schnelltest pro Woche zu. Erst am vorigen Mittwoch hatte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im MDR-Sachsenspiegel angekündigt, dass es in jeder sächsischen Gemeinde künftig ein Corona-Testzentrum geben soll. „Nur mit Schnelltests können wir sichere Kontakte schaffen. Deswegen ist es jetzt die Herausforderung, in jedem Ort im Freistaat Sachsen, in jeder Gemeinde ein Testzentrum aufzubauen“, sagte er. Bislang gab es im Kreis Bautzen Gratis-Schnelltests allerdings nur an wenigen Orten. Das soll sich nun rasch ändern.

Auch mobile Teststellen im Einsatz

In mittlerweile 21 Teststellen – darunter viele Apotheken und Physiotherapien – kann man sich derzeit im Landkreis Bautzen testen lassen. Weitere 37 größere und kleinere Testzentren sind in Vorbereitung und sollen überwiegend in der jetzigen Woche starten. Das Netz der stationären Testzentren wird durch drei mobile Corona-Teams ergänzt, die in den Räumen Kamenz, Bautzen und Hoyerswerda nach einem Fahrplan unterwegs sind und damit 27 Gemeinden erreichen werden.

Die Terminbuchung erfolgt entweder per Telefon oder Internet-Kalender. Diese werden in den kommenden Tagen weitgehend eingerichtet. In den größeren Testzentren sowie bei den mobilen Teams ist im Ausnahmefall ein Test auch ohne Anmeldung möglich.

Für jede Testperson gilt: Chipkarte nicht vergessen! Menschen mit Krankheitssymptomen dürfen die Teststellen nicht aufsuchen, sondern wenden sich an ihren Hausarzt. Für jeden negativen Test gibt es ein entsprechendes Zertifikat.

Ausdrucken als Ausnahme

Das Zertifikat wird digital zur Verfügung gestellt und kann im Ausnahmefall auch ausgedruckt werden. Ist das Schnelltest-Ergebnis positiv, wird in einigen Testzentren gleich ein PCR-Test zur Kontrolle durchgeführt. Dessen Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von zwei Werktagen vor. Anderenfalls erfolgt die PCR-Kontrolle durch den Hausarzt oder das Gesundheitsamt.

Um eine hocheffiziente Meldekette aufzubauen, werden alle Testzentren digital an das Gesundheitsamt angebunden. Mit einer neuen Software wurden in der zurückliegenden Woche zahlreiche Dienstleister geschult. Diese bieten die kostenfreien Tests im Auftrag des Gesundheitsamtes an und werden durch die Kassenärztliche Vereinigung bezahlt. Deren Festhalten an der üblichen quartalsweisen Abrechnung sorgt jedoch für Probleme, da die Dienstleister hier mit hohen Geldsummen in Vorleistung gehen müssen. Einige Anbieter haben daher bereits ihre Angebote zurückgezogen. Bautzens Landrat Michael Harig hat dieses Thema bereits mit Ministerpräsident Michael Kretschmer besprochen und eine zeitnahe Verbesserung der Zahlungsmodalitäten gefordert.

„Minimaler Inzidenz-Anstieg“

Mit der massiven Ausweitung des Testregimes können in nächster Zeit mehr Corona-Fälle entdeckt werden. Diese werden nach einer entsprechenden PCR-Testung zwar zusätzlich in die Statistik aufgenommen, erhöhen den Inzidenz-Wert allerdings nur minimal. „Würden diese Fälle nicht entdeckt werden, würde auf Grund der grassierenden britischen Virusmutation ein schneller Anstieg der Infektionszahlen drohen“, heißt es in der eingangs erwähnten Pressemitteilung des Landratsamtes Bautzen weiter.

Ermutigung an Dienstleister

Außerdem wird seitens des Landratsamtes ausdrücklich ermutigt: „Dienstleister, die selbst gern Schnelltests anbieten möchten, können einen formlosen Antrag stellen an [email protected] und erhalten dann alle notwendigen Informationen und Unterlagen.“

Eine Übersichtskarte mit allen Teststellen und den entsprechenden Informationen gibt es unter www.lkbz.de/coronatest.

Mehr zum Thema Hoyerswerda