merken
Hoyerswerda

Siebenmal Gold und einmal Silber

Die Deutsche Meisterschaft in der Sportakrobatik-Jugendklasse war für mehrere Hoyerswerdaer der letzte Test vor der WM.

© Foto: SC Hoyerswerda

Von Björn Fünfstück

Hoyerswerda. Vor einer Woche kehrten die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda sehr erfolgreich aus Kassel von der Deutschen Schülermeisterschaft zurück. Nur eine Woche später stand die Deutsche Meisterschaft der Jugendklasse auf dem Programm. Diese fand im Rahmen der Ruhr Games in Bochum statt. Für das Gros der Hoyerswerdaer Mannschaft waren diese Titelkämpfe der letzte Test vor der Weltmeisterschaft, denn schon am 19. Juni geht es für das Nationalteam auf nach Genf in die Schweiz.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mit drei Goldmedaillen (Balance, Dynamik und Mehrkampf) und der Sonderehrung für die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes konnte das Damenpaar Liora Ebnet und Josie Jando voll und ganz überzeugen. Das gelang auch der Damengruppe Tara Engler, Henriette Gille und Pia Gazsi, die ebenfalls drei Titel holte und einen klasse Wettkampf turnten. Beide Formationen können zuversichtlich das Projekt „Weltmeisterschaft“ in Angriff nehmen. Ein wenig zittern heißt es indes für das Mixed-Paar Greta Drost und Alexander Minevskiy. Es hat das WM-Ticket bereits gebucht, allerdings verletzte sich Greta beim Einturnen zum Mehrkampffinale am kleinen Zeh. Ob damit der WM-Traum geplatzt ist, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Bis dahin konnten aber auch die beiden überzeugen und erkämpften sich in der Balanceübung Gold und wurden mit der Dynamikübung Deutscher Vizemeister.

Ein Achtungszeichen setzte die Damen-Gruppe mit Nele Semjank, Lotte Tröster und Carlonie Wieland. Bei ihrem ersten großen gemeinsamen Wettkampf belegten sie in Balance und Dynamik die Plätze sieben und acht und konnten sich so schon für das Mehrkampffinale qualifizieren. Dort zeigten sie die viertbeste Übung und konnten sich damit auf den hervorragenden sechsten Platz verbessern.

Mehr zum Thema Hoyerswerda