merken
Hoyerswerda

So liefen die Saisonvorbereitungsspiele im Fußball

Eine kleine Zusammenfassung der bereits stattgefundenen Spiele.

Ein Bad Muskauer (in Rot) versucht hier vergeblich, einen Angriffsversuch der SpVgg Lohsa/Weißkollm zu unterbinden. Aber am Ende stand’s doch nur 1:1.
Ein Bad Muskauer (in Rot) versucht hier vergeblich, einen Angriffsversuch der SpVgg Lohsa/Weißkollm zu unterbinden. Aber am Ende stand’s doch nur 1:1. © Foto: Werner Müller

Von Werner Müller

SpVgg Lohsa/Weißkollm 1 (0)
Rot-Weiß Bad Muskau 1 (1)

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Der Ex-Landes-, nun aber nur noch Kreisligist Bad Muskau markierte in der 44. Minute den Führungstreffer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Yannick Witschas für den Kreisoberligisten zum 1:1 ausgleichen. „Für uns ein bitteres 1:1, weil wir eigentlich ein gutes Spiel gemacht haben. Aber es haperte am Torabschluss“, haderte Spieler Fabian Robel mit dem Ergebnis.

DJK Blau-Weiß Wittichenau 0 (0)
SV Fortuna Trebendorf 1996 5 (3)

Bis zur Pause lagen die Kreisoberligisten schon 0:3 (9., 19., 34.) zurück und mussten deutlich den Klassenunterschied zum Ost-Sachsen-Landesklässler spüren. In der 55. und 65. Minute erhöhten die Gäste das Resultat weiter und gingen mit einem 5:0-Auswärtssieg vom Platz. „Eine starke Trebendorfer Mannschaft zeigte uns die Grenzen auf. So werden wir die Fehler auswerten und beim nächsten Spiel möglichst abstellen,“ so DJK-Trainer Detlef Scholze.

SG Crostwitz 2 (2)
Hoyerswerdaer FC 2 (1)

Der Ost-Landesklässler ging durch einen Doppelschlag von Franz Matjeschk (6., 8.) früh in Führung, doch nach kurzer Benommenheit rappelte sich der Gast aus der Kreisoberliga wieder auf, schaffte durch Marcel Quander (24.) und Amadou Sow (69.) den Ausgleich im „Spiel auf ein Tor“ gegen einen nur noch auf Konter lauernden Gastgeber. Hoyerswerda war total überlegen – am Ende aber wurde es nur ein Remis. „Spielerisch konnten wir überzeugen. An unserer Chancenverwertung müssen wir weiter sehr konzentriert arbeiten. Genauso stören mich diese sinnlosen Gegentore durch individuelle Fehler“, so HFC-Trainer Stefan Hoßmang.

Hoyerswerdaer FC II 2 (0)
VfB Weißwasser 1909 II 3 (1)

Im Treffen der Kreisligisten (Westlausitz contra Oberlausitz) legten die Gäste gewaltig vor: 0:1 Nico Lukaschenko (34.); 0:2 Dietrich Scheiermann (58.); 0:3 Markus Neumann (70.). Zwar brachte Peter Seifert; mit einem Doppelschlag (77., 79.) die Gastgeber noch einmal in Reichweite, aber der Ausgleich gelang nicht mehr. „Eine unnötige Niederlage“, kommentierte HFC-II-Trainer Dave Reichelt das Resultat. „Zeitweise waren richtig gute Spielzüge, zu sehen, aber an der Chancenverwertung müssen wir weiterhin arbeiten.“

LSV Bergen 1990 2 (2)
VfB Weißwasser 1909 2 (1)

Kreisoberliga gegen Landesklasse Ost – das versprach ein munteres Spiel, und genau das wurde es auch. Axel Buder (6.) brachte die Gäste in Führung, Stefan Koark (20.) und Erik Friedrich (32.) egalisierten beziehungsweise drehten die Partie für den LSV. Nartosz Samojeden sorgte mit dem späten 2:2 (84.) für das insgesamt wohl leistungsgerechte Unentschieden (84.).


Mehr zum Thema Hoyerswerda