merken
Hoyerswerda

Von der Klassenfahrt in Quarantäne

Eine Zehntklässlerin des Foucault-Gymnasiums war mit Covid 19 infiziert.

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Bautzen/Hoyerswerda. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt ausgesprochenen Quarantänen ist am Mittwoch um 66 auf 107 sprunghaft angestiegen. Überwiegend betroffen sind Schüler und Lehrer einer Klassenfahrt, informiert das Landratsamt. Unter den Reisenden befand sich eine infizierte Schülerin, die bereits während der Reise Symptome zeigte und nach der Rückkehr positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Dabei handelte es sich konkret um eine 10. Klasse des Leon-Foucault-Gymnasiums, die an der Ostsee war, wie Schulleiter Uwe Blazejczyk auf TAGEBLATT-Nachfrage bestätigt.

„Die 14 Tage dauernde Quarantäne macht nun einen Strich durch die Urlaubspläne vieler Schüler und Lehrer – und sorgt auch für Frust gegenüber den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes“, berichtet Sabine Rötschke von der Pressestelle des Landratsamtes Bautzen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Hygienekonzept hat sich bewehrt

Zwei Schüler der Reisegruppe haben demnach schon ihren Urlaub angetreten, das Gesundheitsamt versucht nun, sie im Ausland zu erreichen. In einigen Fällen wurde die Infektion bereits an Mitschüler weitergegeben. In einem Fall besuchte eine Schülerin nach der Reiserückkehr von der Klassenfahrt einen Abi-Ball (welcher, das wurde nicht mitgeteilt) mit 340 Gästen.

Das Gesundheitsamt hatte für diese Veranstaltung allerdings vorher ein strenges Hygienekonzept abgestimmt und insbesondere auf Corona-Tests bestanden. Aus diesem Grund wurden nicht 340 Quarantänen ausgesprochen, sondern letztlich nur fünf.

Im Landkreis Bautzen wurden am Mittwoch sieben neue Corona-Fälle registriert. 23 Menschen sind aktuell infiziert; drei davon werden in einem Krankenhaus behandelt. Die Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 3,0. (red/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda