merken
Hoyerswerda

Remmi Demmi im Park am Sonntag bei den LebensRäumen Hoyerswerda

LebensRäume und Awo luden „coole Typen, die hier wohnen“, zum Sommerfest ein.

Während hinten auf der Bühne Marcus Beier, Geschäftsführer der Awo Lausitz (in Rot), und Axel Fietzek, Vorstand der LebensRäume Hoyerswerda e. V. (in Gelb), am Sonntag um 14 Uhr die Gäste des „Remmi Demmi“ im Park begrüßten, war Flori, das Mas
Während hinten auf der Bühne Marcus Beier, Geschäftsführer der Awo Lausitz (in Rot), und Axel Fietzek, Vorstand der LebensRäume Hoyerswerda e. V. (in Gelb), am Sonntag um 14 Uhr die Gäste des „Remmi Demmi“ im Park begrüßten, war Flori, das Mas © Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Eine wahre Völkerwanderung gab’s zu beobachten für den, der sich am Sonntagmittag in der Neustadt aufhielt. Ziel aller Bewegten: das Areal des Familienparks an der Straße des Friedens. Dorthin hatten der Großvermieter LebensRäume e. V. und die Awo Lausitz zum „Remmi Demmi im Park“; sprich: zum Sommerfest geladen, und das Areal war schon vor dem Eröffnungstermin 14 Uhr überaus gut gefüllt. Ganz nach dem Motto der am Einlass verteilten Aufkleber „Ich bin eine(r) von den coolen Typen, die hier wohnen“ scheint es in dieser Gegend viele zu geben.

Kinder-Attraktionen und kulinarische Stände lockten; im Programm waren Auftritte von einheimischen Künstlerinnen und Künstlern (besonders von Kindern und Jugendlichen), und um 17 Uhr schaute gar Udo Lindenberg (freilich in Gestalt eines Doubles ...) vorbei. Mit „Udo-Optik“, Mimik, Gestik und dem unverwechselbaren „Genuschel“ machte er voll und ganz „sein Ding“ und brachte sicher manchen zum Staunen, ob es nicht doch der echte Udo wäre. Kurz: es war familiär „angerichtet“.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

15 Lieblingsnachbarn geehrt

Besonders wichtig war den LebensRäumen die Aktion „Mein Lieblingsnachbar“, deren erste Preisträger um 15.30 Uhr ausgezeichnet wurden: LebensRäume-Mieter hatten dazu Vorschläge unterbreiten können, wer sich als besonders angenehmer Nachbar erwiesen hatte. „Wir wollen zeigen, dass auch und gerade jetzt «unter Corona» bei uns die Werte des «Miteinander» leben und gelebt werden – und wir wollten die, die sich darum besonders verdient machen, ehren“, begründete Axel Fietzek, Vorstandsvorsitzender der LebensRäume Hoyerswerda e. V., die Grund-Idee dieser Aktion. Doreen Busch, die Marketing-Leiterin der LebensRäume, ergänzte: „Dass das Leben in den Hausgemeinschaften mit 6.700 genossenschaftlichen Wohnungen immer ein gewisses Maß an Toleranz und Rücksichtnahme erfordert, ist sicher allgemein verständlich. Wenn aber darüber hinaus einander auch noch selbstlos und uneigennützig geholfen wird, dann finden wir, ist es einen besonderen Dank wert. Diesen haben wir nun auf dem Sommerfest den uns gemeldeten «Lieblingsnachbarn» überbracht. 15 Lieblingsnachbarn wurden bislang gemeldet – wir würden uns über viele weitere Beispiele und Meldungen freuen. Die Aktion geht noch bis Ende August.“ (Internet-Adresse für Vorschläge siehe unten)P.S.: Wer dann später am Nachmittag/Abend in der Neustadt unterwegs war, begegnete unweigerlich Familien, deren Kinder knallgelbe Luftballons mit sich führten: Mitbringsel vom „Remmi Demmi“ – und Ermunterung, auch 2022 wieder solch ein Fest stattfinden zu lassen. (mit DBu)

https://www.lebensraeume-hy.de/home/news/lieblingsnachbarn-gesucht#newsread

Mehr zum Thema Hoyerswerda