merken

Sachsen

In den Tanzschulen dreht sich wieder was

In Sachsen dürfen Tanzschulen wieder Walzer und Foxtrott lehren. Und mancherorts wird das Format aus der Corona-Krise gleich in den Alltag integriert.

Die Tanzlehrer Sharon Hofmann und Jonas Steinecke tanzen einen Oversway in der Tanzschule "ADTV Tanzschule Leipzig" .
Die Tanzlehrer Sharon Hofmann und Jonas Steinecke tanzen einen Oversway in der Tanzschule "ADTV Tanzschule Leipzig" . © Peter Endig/dpa

Tanzschulen dürfen in Sachsen seit 15. Mai wieder unterrichten. So begann auch bei der Tanzschule Nebl in Dresden am Sonntag der Unterricht - zumindest für einige Paare. "Die festen Paare sind richtig glücklich", berichtete Tanzschulen-Inhaber Kersten Nebl. Anstatt 15 tanzbegeisterte Paare pro Kurs lernen nun je nach Saalgröße fünf bis neun Paare die Schritte zu Walzer, Jive und Discofox - mit Abstand zueinander. Zwei bis vier Kurse fänden pro Tag statt, sagte Nebl. "Das sind Schritte zur Normalität", freute er sich.

Doch ganz normal laufe der Betrieb noch nicht: Weil nun weniger Paare pro Kurs unterrichtet werden können, seien einzelne Kurse verschoben worden. Die Angebote für Kinder und Jugendliche sind in der Tanzschule Nebl noch ausgesetzt. "Die Kinder kommen aus unterschiedlichen Haushalten, sie können den Abstand weniger einhalten", erklärte Nebl die Entscheidung.

TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

🔸 Unser Push-Service zum Coronavirus 🔸

Wie entwickelt sich die Lage weltweit und in Sachsen? Über unsere Push-Benachrichtigungen halten wir Sie über das aktuelle Geschehen in Sachen Coronavirus auf dem Laufenden. So abonnieren Sie den kostenlosen Push-Service.
(Leider nicht kompatibel für iPhone und iPad.)

Dennoch: Das Wiedersehen der Stammtänzer in den ersten Kursen nach Wochen des Online-Unterrichts sei sehr freudig gewesen. "Das war ganz schön laut", berichtete Nebl. "Wir haben mit Discofox wieder angefangen. Da muss man sich nicht so konzentrieren." So hätten die Paare das Tanzen erst einmal wieder voll und ganz genießen können.

Die Online-Kurse, mit denen er die coronabedingte Schließung überbrückte, stellte Nebl nun ein.. Anders in der Tanzschule Oliver & Tina in Leipzig und Umgebung. Onlinekurse wollte Oliver Thalheim schon seit längerer Zeit anbieten, mit Corona wurde der Plan dann in die Tat umgesetzt, wie der Tanzlehrer sagte. "Das wurde gut angenommen", berichtete er. Immerhin etwa 500 Zugriffe pro Tag verzeichnete die Tanzschule laut Thalheim in Corona-Zeiten.

>>> Mit unserem kostenlosen Newsletter schicken wir einmal am Tag die wichtigsten Nachrichten zur Corona-Krise direkt ins Postfach. Hier können Sie sich anmelden. <<<

Die Schüler konnten den Lehrern per Live-Video zusehen, im Chat Fragen stellen und sich selbst mit der Kamera zuschalten. "Das Zuschalten wurde im Freizeitbereich aber weniger angenommen", so Thalheim.

Obwohl seit Montag auch in vielen der 14 Standorte der Tanzschule wieder von Angesicht zu Angesicht unterrichtet wird, bleiben die Online-Kurse als Angebot bestehen, wie Thalheim sagte. Einzelne Stunden würden aufgezeichnet, so könne sich der Kunde die Stunde zuhause noch einmal ansehen und das Tanzbein schwingen. Außerdem verpasse der Tanzschüler nichts wenn er verhindert ist, sagte Thalheim. In der schwierigen Zeit habe die Tanzschule immerhin ein neues Angebot geschaffen, sagte er. (dpa)

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Sachsen