merken
PLUS Kamenz

Kamenz: Offene Gärten trotz Hitze gut besucht

Die Aktion war Teil des ersten Kamenzer Genuss-Wochenendes und hatte viele Gäste. Beim langen Einkaufssonnabend sah es anders aus.

Die Offene Gartenpforte in Kamenz und Umgebung war ein voller Erfolg: Fast 300 Gäste konnte beispielsweise Familie Hilsberg in Biehla am Sonntag in ihrem Garten begrüßen.
Die Offene Gartenpforte in Kamenz und Umgebung war ein voller Erfolg: Fast 300 Gäste konnte beispielsweise Familie Hilsberg in Biehla am Sonntag in ihrem Garten begrüßen. © Ina Förster

Kamenz. Das erste Kamenzer Shopping- und Genusswochenende unter dem Motto "Ich bin dann mal hier!" ist Geschichte. Nach der Corona-Pandemie startete die Lessingstadt mit einer Offerte an Einwohner und Gäste, den Sommer 2021 in der eigenen Stadt zu genießen. Deshalb öffneten am Sonnabend über 20 Geschäfte bis in die Abendstunden, hielten viele Gastronomen in den neu gestalteten Biergärten besondere Leckerbissen bereit. Auch die Fußball-EM spielte da mit Public Viewing hinein.

Die Gäste kamen wegen der extremen Hitze am Wochenende nicht gerade in Scharen. Während sich die Händler daher eher verhalten zufrieden zeigten, hatten die Gastwirte gut zu tun - vor allem an den lauen Sommerabenden.

PPS Medical Fitness GmbH
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness
Physiotherapie bei PPS Medical Fitness

Krankengymnastik, Bewegungsbad, physikalische Therapie, Lymphdrainage, Massagen, Outdoor-Training - PPS Medical Fitness ist für Ihre Unterstützung rundum aufgestellt.

Wenig Lust zum Einkaufen bei 34 Grad

"Es ist ganz normal, dass bei 34 Grad die meisten am Badestrand liegen. Bei der kurzfristigen Planung vor ein paar Wochen konnte man nicht ahnen, dass uns die extreme Hitze so zu schaffen macht", sagt Optikerin Carola Büttner vom gleichnamigen Geschäft an der Bautzner Straße. Alle Gewerbetreibenden hielten tapfer bis in die späten Nachmittagsstunden durch. "Es ist wichtig, dass wir uns präsentiert haben nach diesen langen Monaten des Stillstandes", findet Büttner. Man wolle sich nicht unterkriegen lassen. Und das nächste Einkaufs-Event in Kamenz werde sicher wieder ein großer Erfolg.

Mehr Interesse erfuhr hingegen die 2. Offene Gartenpforte in Kamenz, welche am Sonntag stattfand. Viele Neugierige nutzten vor allem den Vormittag, um die 22 teilnehmenden Gärten in Kamenz und Umgebung zu besichtigen. "Es waren von 10 bis 18 Uhr schätzungsweise an die 300 Gäste bei uns", freut sich beispielsweise Heike Hilsberg aus Biehla. Sie und ihr Mann Mario waren bereits zum zweiten Mal in Folge mit dabei. "Wir sind so eine tolle Gemeinschaft der Gartenfreunde", erzählt sie. Auch wenn man im Vorfeld eines solchen Tages natürlich richtig viel Arbeit habe, lohne es sich. "Es gab so viel wunderbares Feedback. Da freut man sich, dass man den Gästen eine Freude bereiten konnte", sagt die Biehlaerin.

Einfach nur glücklich über so viele Gäste und den Zuspruch: Heike und Mario Hilsberg aus Biehla.
Einfach nur glücklich über so viele Gäste und den Zuspruch: Heike und Mario Hilsberg aus Biehla. © Ina Förster
Plausch mit der Gastgeberin. Heike Hilsberg (l.) freute sich besonders über die vielen tollen Gespräche mit den Besuchern der Aktion Offene Gartenpforte.
Plausch mit der Gastgeberin. Heike Hilsberg (l.) freute sich besonders über die vielen tollen Gespräche mit den Besuchern der Aktion Offene Gartenpforte. © Ina Förster
Diese fleißigen Helferinnen kümmerten sich um das gastronomische Angebot im Hilsberg-Garten in Biehla.
Diese fleißigen Helferinnen kümmerten sich um das gastronomische Angebot im Hilsberg-Garten in Biehla. © Ina Förster
Kunst und Garten im Einklang - im Detail lag das Besondere der 2. Offenen Gartenpforte. Hier bei Familie Hilsberg in Biehla.
Kunst und Garten im Einklang - im Detail lag das Besondere der 2. Offenen Gartenpforte. Hier bei Familie Hilsberg in Biehla. © Ina Förster
Angelika Röseberg steht hier in ihrem prachtvollem Rosen- und Hortensiengarten in Biehla. Im Spätsommer fertigt sie dann wieder wundervolle Hortensienkränze und verkauft sie.
Angelika Röseberg steht hier in ihrem prachtvollem Rosen- und Hortensiengarten in Biehla. Im Spätsommer fertigt sie dann wieder wundervolle Hortensienkränze und verkauft sie. © Ina Förster
Mit allen Sinnen genießen - auch Steffen Lorenz aus Kamenz war Sonntagvormittag in Familie unterwegs. Und schaute bei Rösebergs im Rosengarten vorbei.
Mit allen Sinnen genießen - auch Steffen Lorenz aus Kamenz war Sonntagvormittag in Familie unterwegs. Und schaute bei Rösebergs im Rosengarten vorbei. © Ina Förster
Kunst im Garten: Emilia Röseberg hatte kurzentschlossen ihre selbst gemalten Bilder zur kleinen Galerie aufgebaut. Das kam sehr gut an.
Kunst im Garten: Emilia Röseberg hatte kurzentschlossen ihre selbst gemalten Bilder zur kleinen Galerie aufgebaut. Das kam sehr gut an. © Ina Förster
Auch der Nutzgarten kam nicht zu kurz. Viele Gäste interessierten nicht nur Blumen und Ambiente, sondern auch ganz praktische Tipps - hier in Biehla bei Familie Röseberg.
Auch der Nutzgarten kam nicht zu kurz. Viele Gäste interessierten nicht nur Blumen und Ambiente, sondern auch ganz praktische Tipps - hier in Biehla bei Familie Röseberg. © Ina Förster
Zwei fleißige Bienchen unterwegs in der Stadt: Ramona und Jörg waren im Auftrag der Cityinitiative mit kleinem Bonbon-Körbchen in der Altstadt zu Gange und erfreuten nicht nur die Kinder. Wie hier im Stadtgarten von Familie Wolf an der Schillerpromenade.
Zwei fleißige Bienchen unterwegs in der Stadt: Ramona und Jörg waren im Auftrag der Cityinitiative mit kleinem Bonbon-Körbchen in der Altstadt zu Gange und erfreuten nicht nur die Kinder. Wie hier im Stadtgarten von Familie Wolf an der Schillerpromenade. © privat
Auch das Wohngut von Familie Richter in Hausdorf hatte Sonntag geöffnet.
Auch das Wohngut von Familie Richter in Hausdorf hatte Sonntag geöffnet. © Ina Förster
2. Offene Gartenpforte in Kamenz & Umgebung: 22 Hobbygärtner und Gartenfreunde öffneten ihre grünen Refugien für neugierige Gäste.
2. Offene Gartenpforte in Kamenz & Umgebung: 22 Hobbygärtner und Gartenfreunde öffneten ihre grünen Refugien für neugierige Gäste. © Ina Förster
Wunderschöne Bauerngärten mit Wildpflanzenbewuchs beeindruckten die Gäste.
Wunderschöne Bauerngärten mit Wildpflanzenbewuchs beeindruckten die Gäste. © Ina Förster
Auch Imkerei gehört für viele Gartenfreunde dazu. Diese Bienenvölker stehen im großzügigen Waldgarten des Wohngutes Richter in Hausdorf.
Auch Imkerei gehört für viele Gartenfreunde dazu. Diese Bienenvölker stehen im großzügigen Waldgarten des Wohngutes Richter in Hausdorf. © Ina Förster

Auch nebenan im Hortensien- und Rosengarten von Familie Röseberg tummelten sich sehr viele Gäste. Im Waldgarten von Familie Tschentscher auf dem Kamenzer Reinhardtsberg gab es Klaviermusik im Grünen, bei Familie Peuker an der Pulsnitzer Straße einen Bandauftritt. Bei Familie Hetmank in Schönbach konnte man einem Schmied bei der Arbeit zusehen.

Das Miteinander von Kunst, Musik, Kulinarik, Handwerk, Trödel und Natur begeisterte. Und gegen die extreme Hitze hielten viele Gartenfreunde zumindest eine Wanne mit Wasser zum Abkühlen der Füße bereit. "Die geteilten Gartenfreuden entschädigen uns alle für die Anstrengungen, die die Hitze mit sich brachte", sagt Sieglinde Tschentscher. "Die Musik war eine wunderbare Bereicherung, und eine dritte Auflage wird von allen Seiten gewünscht!"

Genuss-Wochenende endet am Montag mit viel Musik

Auch der Montagabend gehört noch zum 1. Genusswochenende in Kamenz. Er steht im Zeichen der weltweiten Fête de la Musique. Letztes Jahr fiel sie Corona zum Opfer. Diesmal hat nicht die Stadt selbst die Organisation in der Hand, sondern engagierte Gastronomen in der City. Bands, Musiker und DJs freuen sich nach langer Pause auf einen ersten Auftritt in der kürzesten Nacht des Jahres. Unter anderem gibt es Musik im La Piazza, in der Villa Weiße, auf dem Markt in der Chill & Grill Lounge, vor dem Café Emilia sowie vor dem Irish Pub.

Mehr zum Thema Kamenz