SZ + Kamenz
Merken

Das tut sich in der alten Kamenzer "Modeperle"

In die begehbare Ausstellungsfläche des früheren Kaufhauses am Markt in Kamenz zieht Leben ein. Und die neuen Besitzer haben noch mehr Pläne für das Gebäude.

Von Ina Förster
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Schaufenster der früheren Modeperle am Kamenzer Markt soll wieder begehbar werden. Aktuell stellen hier Unternehmen der Region aus, wie Yvonne Tatzel (l.) vom Brautmodeatelier aus Bautzen und das Hotel Goldener Hirsch mit Chefin Sandra Olschewski.
Das Schaufenster der früheren Modeperle am Kamenzer Markt soll wieder begehbar werden. Aktuell stellen hier Unternehmen der Region aus, wie Yvonne Tatzel (l.) vom Brautmodeatelier aus Bautzen und das Hotel Goldener Hirsch mit Chefin Sandra Olschewski. © Matthias Schumann

Kamenz. Baudreck, aufgerissene Fußböden und ein Hinterhof, der an DDR-Zeiten erinnert: Im Haus am Markt 7 und 8 in Kamenz tut sich etwas. Aktuell steht fast alles leer. Sämtliche Mieter sind ausgezogen. Nur die Firma Geers Hörgeräte bietet im Erdgeschoss noch ihre Dienste an. Bis zur Wende befand sich hier das Kaufhaus Modeperle, an das sich viele Kamenzer erinnern - mit mehrstöckigem Verkaufsraum samt Lichthof und angrenzendem begehbaren Schaufenster im Stil der 1960er-Jahre.

Ihre Angebote werden geladen...