Update Kamenz
Merken

Kamenzer Schülerzeitung siegt bei Wettbewerb

Beim Sächsischen Jugendjournalismuspreis haben Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums gleich mehrere Erfolge erzielt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Beim Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2022 hat die Schülerzeitung "SCHULZ" des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Kamenz einen ersten Platz belegt.
Beim Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2022 hat die Schülerzeitung "SCHULZ" des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Kamenz einen ersten Platz belegt. © Rene Krauss

Kamenz. Die Schülerzeitung "SCHULZ" des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Kamenz gehört zu den besten Schülerzeitungen Sachsens. Beim Sächsischen Jugendjournalismuspreis 2022 hat sie den ersten Platz in der Kategorie „Schülerzeitung Gymnasium" belegt. "Bewertet wurde hierbei konkret die Jubiläumsausgabe aus dem letzten Jahr. Die Chefredaktion hatte bei der Zeitung rund um das Motto „Früher-Heute“ Nelly Eichler inne", berichtet Loris Oberländer, der für "SCHULZ" als Layouter und Redakteur tätig ist.

Außerdem gab es den zweiten Platz bei den Einzelbeiträgen (elf bis 14 Jahre) für den Artikel „Das Frühstück im Wandel“ von Annikki Gottwald und Neele Schneider. Dieser behandelt die Veränderungen, aber auch die Gemeinsamkeiten der morgendlichen Ernährung zwischen der Generation der Urgroßeltern und derer der beiden Autorinnen. Eine zweiten Platz belegte auch die Abiturientin Paula Sojka mit ihrer Illustration zum Artikel „Spieglein, Spieglein an der Wand“.

Der Preis wird jährlich durch den Verein Jugendpresse Sachsen vergeben. "Die "SCHULZ" bzw. deren Autorinnen und Autoren wurden in den vergangenen Jahren bereits 13-mal ausgezeichnet", so Loris Oberländer.

Die Schülerzeitung des Kamenzer Lessing-Gymnasiums gehört zu den besten in Sachsen.
Die Schülerzeitung des Kamenzer Lessing-Gymnasiums gehört zu den besten in Sachsen. © Ina Förster

Außer der Kamenzer Schülerzeitung wurden der Schiller-Bote der Friedrich-Schiller-Grundschule in Rodewisch, "The Owl" der Oberschule Sehmatal sowie die "Vogelscheuche" des Werner-Vogel-Schulzentrums in Leipzig prämiert.

Anzeige Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Insgesamt waren 118 Beiträge für den diesjährigen Sächsischen Jugendjournalismus-Preis eingereicht worden. Prämiert wurden Schülerzeitungen innerhalb der Kategorien Förderschule, Grundschule, Oberschule und Gymnasium. Preise wurden außerdem für die besten Einzelbeiträge in verschiedenen Altersstufen sowie in den Kategorien Fotografie/Illustration, Förderpreis Aufsteigende und Förderpreis Online schulformübergreifend vergeben. Erstmals konnte 2022 außerdem der Förderpreis Kulturjournalismus vergeben werden. Als Preise für die Gewinner gab es eine Trophäe, Preisgelder sowie Buchpreise.

Neugründung von Schülerzeitungen wird gefördert

Das Kultusministerium unterstützt den Wettbewerb des Jugendjournalismus-Preises jährlich mit 20.000 Euro. "Schülerzeitungen sind Sprachrohre, mit denen die Schülerinnen und Schüler sich aktiv in das Schulleben einbringen. Sie tragen damit zu einem positiven Lernklima bei. Wir als Kultusministerium unterstützen die Arbeit der jungen Redaktionen, indem wir die Neugründung von Schülerzeitungen mit einem Startkapital von bis zu 250 Euro fördern", erklärte Kultusminister Christian Piwarz und wünschte den Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten weiterhin viele interessierte Leserinnen und Leser.

Ausschlaggebend für die Bewertung waren die journalistische Herangehensweise, die Themenvielfalt, die Qualität der einzelnen Beiträge und auch, ob die Schülerzeitung die Interessen der Schülerinnen und Schüler abbildet und vertritt. Auch war es der Jury ein Anliegen, dass Beiträge möglichst ohne Hilfe von Lehrpersonal oder Erziehungsberechtigten angefertigt werden. Die Jury-Mitglieder warfen auch einen Blick auf vorhandene Inhaltsverzeichnisse, ein vollständiges Impressum und die Qualität der Fotos.

Der Schülerzeitungswettbewerb ist eine gemeinsame Veranstaltung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und des Vereins Jugendpresse Sachsen. Er fand dieses Jahr zum 18. Mal statt. Mehr Informationen zum Wettbewerb, der Jury sowie Impressionen aus den vergangenen Jahren sind auf www.jugendjournalismuspreis.de zu finden. (SZ)

Der Beitrag wurde am 15. Juli 2022 um 17 Uhr mit näheren Angaben zu den gewonnenen Preisen aktualisiert.