merken

Pirna

Kleingarten-Börse im Netz

Im Schnitt sind in der Region vier Gärten pro Anlage frei, was kein Problem ist. Wer eine Parzelle sucht, kann sie online finden.

© © Symbolfoto: dpa

In 67 der 145 Mitgliedsvereine im Territorialverband der Kleingärtner sind derzeit 283 Parzellen frei. Das sind im Schnitt vier pro Anlage. In vielen Vereinen sind nur ein bis zwei Gärten frei, in neun Anlagen sind es mehr. Für reichlich vier Prozent der Gärten im Verband wird derzeit ein neuer Pächter gesucht, das sind Gärten, die aber noch bewirtschaftet werden. Viele wollen ihren Garten einem Nachfolger übergeben und suchen deshalb so lange, bis sie einen Abnehmer gefunden haben. Im Frühjahr steigt die Nachfrage in der Regel, sagt Verbands-Geschäftsführerin Susanne Russig. „Darauf setzen wir jetzt auch in Dohna“, sagt sie. „Und auf die Nähe zu Dresden. Dort werden Gärten wie verrückt gesucht.“ Den Dohnaern ist am Ende egal, wo ihre neuen Spartenmitglieder herkommen. Vielleicht auch aus Meusegast, Röhrsdorf oder Mühlbach, wo derzeit keine Gärten frei sind.

Um den Vereinen zu helfen, gibt es auf der Internetseite des Territorialverbandes eine Freie-Gärten-Börse. Dort sollen nun auch die Kahlbusch-Gärten eingestellt werden. Die ersten Anlagen sind schon fotografiert.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wer will den Gartenschlüssel?

Am Dohnaer Kahlbusch stehen 18 Parzellen leer. Den Grund hat nicht der Verein zu verantworten.