merken

Dresden

Kommt in Dresden das W-Lan für alle?

Aus dem Rathaus kommt jetzt ein Zeitplan, wann das freie Surfen kommen könnte.

Wird es in der Innenstadt bald mehr Hotspots geben?
Wird es in der Innenstadt bald mehr Hotspots geben? © dpa-Zentralbild

Nachrichten schicken, Facebook checken und das ohne das Datenvolumen anzutasten: Öffentlich zugängliches WLAN wird immer gefragter – auch in Dresden. In einer ersten Beschlusskontrolle zu dem Antrag der SPD-Fraktion „Schaffung eines einheitlichen, sicheren und freizugänglichen öffentlichen WLANs für die Landeshauptstadt Dresden“ erklärt die Verwaltung, dass bis Ende  2023 „an jeder Verwaltungsstelle nach Anschluss an das städtische Glasfasernetz ein freies WLAN bereitgestellt werden“ kann. Die  Technischen Werke Dresden sollen in den Monaten ein Konzept für ein freies WLAN-Angebot in der Innenstadt erarbeiten.

„Dresden muss den Ausbau seiner digitalen Infrastruktur dringend weiter vorantreiben - schließlich gewinnt die Verfügbarkeit von WLAN-Zugängen stetig an Bedeutung. Andere deutsche Großstädte sind uns bereits einen Schritt voraus und gelten im Zeitalter der digitalen Revolution längst als moderne Städte während Dresden noch immer über die dafür notwendigen Voraussetzungen diskutiert", so Kristin Sturm, SPD-Stadträtin. Hier müsse dringend mehr für den digitalen Netzausbau getan werden. Denn dieser sei nicht nur für den Tourismus und die Wirtschaft relevant. "Unser Ziel bleibt daher die flächendeckende und kostenfreie Verfügbarkeit eines öffentlichen WLANs ohne Zeit- und Dateneinschränkungen in der Innenstadt und den Stadtteilzentren“, so Sturm.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Die mit dem SPD-Antrag geforderte Überprüfung von Haltestellen und Citylights für eine verstärkte Installation von Hotspots ergab mit dem ersten Zwischenbericht ein ernüchterndes Ergebnis. „In Abstimmung mit dem Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung hat sich die Stadtverwaltung aus Kostengründen gegen die Erschließung der Standorte der digitalen Werbeträger/Stadtmöblierung im Rahmen des Stadtnetz 500+ Projektes entschieden“, so die Stadt.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.