merken
PLUS Döbeln

Heyda: Autodiebe wegen Bandendiebstahl angeklagt

Im Mai wurde eine Werkstatt in Heyda durchsucht. Sieben Beschuldigte sitzen in U-Haft. Die Zahl der gestohlenen BMW ist offenbar viel höher als anfangs vermutet.

Bei einer Durchsuchung der Polizei in einer Autowerkstatt in Heyda an der B169 konnten die Ermittler im Mai mehrere Verdächtige festnehmen und Beweise aufnehmen.
Bei einer Durchsuchung der Polizei in einer Autowerkstatt in Heyda an der B169 konnten die Ermittler im Mai mehrere Verdächtige festnehmen und Beweise aufnehmen. © Archiv/Dietmar Thomas

Waldheim. Im Mai ist der Chemnitzer Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Chemnitz ein großer Schlag gegen die Auto-Mafia gelungen. Nach einem mehr als einjährigem und komplexen Ermittlungsverfahren zu Diebstählen von hochwertigen BMW-Modellen im gesamten Bundesgebiet war eine Razzia beim Autoservice Heyda an der B169 erfolgt. Dabei gab es auch mehrere Festnahmen.

„In dem Ermittlungsverfahren wurde zwischenzeitlich zum Landgericht Chemnitz Anklage gegen sieben Beschuldigte wegen schweren Bandendiebstahls erhoben“, teilt Ingrid Burghart, Oberstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Chemnitz, auf Nachfrage von Sächsische.de mit.

Anzeige
Banksy erobert Dresden
Banksy erobert Dresden

Die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers.

Mindestens 20, höchstwahrscheinlich 40 BMW gestohlen

Alle sieben Beschuldigte –fünf Weißrussen, ein Ukrainer und ein Litauer im Alter zwischen 27 und 37 Jahren – befinden sich seit dem 4. beziehungsweise 6. Mai in Untersuchungshaft. „Das Landgericht hat bislang noch nicht über die Zulassung der Anklage entschieden“, so Ingrid Burghart.

Weiterführende Artikel

Waldheim: Großer Schlag gegen Auto-Mafia

Waldheim: Großer Schlag gegen Auto-Mafia

Die Polizei findet bei einer Durchsuchung in Heyda hunderte Beweise. Gegen sechs von sieben Festgenommenen wurde Haftbefehl erlassen.

Die Auswertung der Beweismittel habe ergeben, dass der Bande mindestens 20 Diebstähle von hochwertigen BMW aus dem gesamten Bundesgebiet zugerechnet werden können. Höchstwahrscheinlich seien es aber mindestens 40 BMW gewesen. Anhand der in Heyda sicher gestellten Fahrzeugteile waren die Beamten vor Ort anfangs von lediglich sieben Fahrzeugen ausgegangen.

Der ebenfalls am 4. Mai vorläufig festgenommene 60 Jahre alte Deutsche sei nicht in Untersuchungshaft genommen worden. Sein Verfahren werde abgetrennt und sei noch anhängig.

Mehr zum Thema Döbeln