SZ + Dresden
Merken

Konflikt auf Corona-Demo in Dresden: "Herumgebrüllt wie ein Rohrspatz"

Ein 56-Jähriger hat mit seiner Renitenz bei einer "Querdenken"-Demo in Dresden ein großes Spektakel verursacht. Seine Ansichten hat nun auch ein Richter zu spüren bekommen.

Von Alexander Schneider
 5 Min.
Teilen
Folgen
Ein 56-Jähriger hat sich bei einer "Querdenker"-Demo in Dresden völlig grundlos eine Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert. Das Gericht nahm ihm seine Erklärung nicht ab.
Ein 56-Jähriger hat sich bei einer "Querdenker"-Demo in Dresden völlig grundlos eine Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert. Das Gericht nahm ihm seine Erklärung nicht ab. © dpa-Zentralbild

Dresden. Ignorieren, dumm tun, laut werden – das ist die Taktik, um auf "Querdenker"-Demos Aufmerksamkeit im eigenen Lager zu erzielen. Anfang Februar 2021, noch bevor sich die "Querdenker"-Initiative um Marcus Fuchs an Montagabenden mit Pegida den Altmarkt teilte, kam es dort zu einer theatralischen Auseinandersetzung mit der Ordnungsmacht. Diese erreichte nun in einem Saal des Amtsgerichts Dresden einen neuen Höhepunkt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!