Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Polizei stellt Trio in Dresden nach Explosion von Zigarettenautomat

Eine Frau und zwei Männer stehen im Verdacht, in Dresden einen Zigarettenautomaten aufgesprengt zu haben. Zeugen alarmierten die Polizei.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Diesen Zigarettenautomaten haben Kriminelle in Dresden-Seidnitz aufgesprengt.
Diesen Zigarettenautomaten haben Kriminelle in Dresden-Seidnitz aufgesprengt. © Roland Halkasch

Dresden. Am Schilfweg im Stadtteil Dresden-Seidnitz haben Kriminelle in der Nacht zum Dienstag einen Zigarettenautomaten gesprengt. Womit die Täter nicht gerechnet hatten: Zeugen beobachteten sie und alarmierten die Polizei. Die Beamten stellten drei Verdächtige, auf die die Täterbeschreibungen der Zeugen passten.

Es handelt sich um eine 16-Jährige und zwei Männer im Alter von 19 und 35 Jahren, berichtet die Polizei. Die Beamten haben das Trio auf der Straße Altseidnitz festgenommen. Der 35-Jährige war leicht verletzt. In der Nähe entdeckte die Polizei einen Rucksack, den die Verdächtigen offenbar versteckt hatten. Darin befanden sich Zigarettenpackungen, die offenbar aus dem Automaten stammten, so die Polizei.

Die drei Verdächtigen sind Deutsche, zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Zuletzt hatten Kriminelle Ende April in Zschertnitz und Anfang Mai in Räcknitz Zigarettenautomaten aufgesprengt.

Die Polizei ermittelt zu einer Serie solcher Taten, zu der mittlerweile etwa 20 Angriffe gegen Zigarettenautomaten gehören. Anfang November 2022 fing diese Serie an, zeitweise registrierten die Beamten mehrere solche Attacken pro Woche. Zuletzt - etwa im März und April - waren es weniger, nun nimmt deren Zahl wieder zu. (SZ/csp)