merken
PLUS Feuilleton

Ilse Bähnerts Weinprobe für daheim

Elbland-Musiker und -Winzer bieten originelle Online-Verkostungen mit Musik. Sachsens lustige Witwe blickt dabei tief ins Glas.

Ilse Bähnert (Tom Pauls) kann auch feine Dame – mit einem edlen Tropfen, der beim Dreh der Weinprobe der Elbland Philharmonie nur Apfelsaft war.
Ilse Bähnert (Tom Pauls) kann auch feine Dame – mit einem edlen Tropfen, der beim Dreh der Weinprobe der Elbland Philharmonie nur Apfelsaft war. © Klaus-Dieter Brühl

Ilse Bähnert kommt in Fahrt. Als die Musiker das Champagner-Lied "Die Majestät wird anerkannt" aus der "Fledermaus"-Operette anstimmen, da schwenkt sie ihr Glas im Rythmus und stimmt ein "stoßt an, stoßt an, und huldigt im Vereine dem König aller Weine". Gerade sie den "Benno-von-Meissen"-Sekt probiert und stellt fest: "Ach, den nimmt der Körper an." Zuvor freilich lernte sie von einer Weinkönigin, dass vor dem ersten Schluck die Sinne zu aktivieren wären - sehen, riechen, schmecken - und ein Trinkspruch fällig sei. Der Spruch kommt prompt: "Was du heute kannst entkorken, dass verschiebe nicht auf morgen." Die Musiker stimmen den Strauss-Walzer "Wein, Weib und Gesang" an.

Sachsen lustigste Witwe, wie immer launig dargestellt von Tom Pauls, ist auf den Wein gekommen. Dabei ist in ihren Programmen für anderes Hochprozentiges bekannt. "Man kann ja nicht immer Eierlikör trinken, man muss mal verdünnen", ist ihre Begründung. Und sie scheint ganz in ihrem Element, denn sie hat Auftritte für die Ewigkeit - in originellen Online-Weinproben für daheim. Voraussichtlich ab 15. Februar sind die zu buchen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Wie kommt es dazu? Untätigsein kennt Grenzen. Statt in Kurzarbeit auf die aktive Nach-Corona-Zeit zu warten, trotzen Musiker der Elbland Philharmonie Sachsen immer wieder mit originellen Angeboten der Pandemie. Nun sind Open-Air-Ständchen in Wohngebieten und vor Seniorenresidenzen derzeit witterungsbedingt ungünstig. Aber sie haben ja eine ungemein populäre Kammermusikreihe "Klassik im Weinberg" auf und in Weingütern. Damit die nicht ganz in der Versenkung verschwindet, wandeln die Elbland-Musiker sie ab. Die Künstler haben sie sich mit der Winzergenossenschaft Meißen zusammengetan und produzieren Online-Weinproben mit Musik.

Wie bei einer richtigen Weinverkostung werden von der Ortsweinkönigin von Diesbar-Seußlitz Lisa-Marie Queißer in Gesprächen mit Prominenten wie dem Chefdirigenten Ekkehard Klemm Besonderheiten von Sachsen kleinem Weinanbaugebiet sowie drei edle Tropfen vorgestellt. Dazu gibt es Anekdoten rund ums Thema Wein in Oper und Operette, deren Hits wie "Trinke, Liebchen, trinke schnell" oder "Schöne Nacht, oh Nacht der Liebe" auch live erklingen. Das Ganze kann man als Code für die jeweils 90-minütigen Videos einzeln kaufen oder im Karton mit den jeweils drei Weinen - im Online-Shop und in der Vinothek der Winzergenossenschaft.

Mehrere solcher Filme sind bereits fertig beziehungsweise in Arbeit. "Ilses Weinpröbchen" jedenfalls ist der Clou. Nicht nur, weil sie goldprämierte Flüssigkeiten der Region wie den Traminer empfiehlt und Tipps für dazu passende kulinarische Köstlichkeiten gibt. Tom Pauls, der seine Ilse schon oft in die Operette geschickt hat, sogar ein anspruchsvolles Programm zu dem Thema entwickelt hat und selbst ein großartiger, wandlungsfähiger Sänger ist, hat das richtige Gefühl für diese schwelgerische Musik. "Ihr dürft Rene Kollo zu mir sagen", flachst er beim Dreh des Videos in der Weinerlebniswelt oberhalb Meißens. Und schmettert dann das "Wiener Lied", wiegt sich beim "Chianti-Lied" und träumt sicher nicht von Ilses verstorbenem Herbert, wenn er wie eine Anna Netrebko sehnsuchtsvoll-schön "Lippen schweigen, 's flüstern geigen, hab mich lieb" schmachtet.

Schick kommt die alte Dame daher: mit beeindruckend großer Perlenkette, silbergewebter Gerry-Weber-Strickjacke und exquisiter rotre Handtasche. Der Finger wird wie bei feinen Leuten beim Trinken abgespreizt. Und stets gibt es schlagfertig Lebensweisheiten wie "Im Wein liegt die Wahrheit, und mit der stößt man überall an".

Diese Performance ist neu für Tom Pauls und sicher als Programm für sein Pirnaer Theater ausbaubar. Bis dahin gibt es diesen Spaß nur online. Erfreulich. Das Weinproben-Video ist mit dem einmal gekauften Code mehrfach abrufbar.

Mehr zum Thema Feuilleton