Freischalten Freischalten Feuilleton
Merken

Uwe Tellkamp fände Putin als Roman-Figur reizvoll

Den Schriftsteller Uwe Tellkamp interessiert an der Figur Putin die "Ambivalenz des Bösen". Er will jedoch kein Putin-Versteher sein.

Von Marcus Thielking
 2 Min.
Teilen
Folgen
"Das Herz des Menschlichen ist ein Herz der Finsternis", sagt Uwe Tellkamp.
"Das Herz des Menschlichen ist ein Herz der Finsternis", sagt Uwe Tellkamp. © dpa/Jörg Car

Dresden. Der Dresdner Schriftsteller Uwe Tellkamp fände es reizvoll, einen Roman über den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu schreiben. Auf die Frage eines Journalisten bei einer Podiumsdiskussion in Dresden, ob er sich vorstellen könnte, einen Putin-Roman zu schreiben, antwortete Tellkamp, literarisch interessant sei gerade "die Ambivalenz des Bösen oder des Menschlichen".

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.