merken
Leipzig

Tausende Einwände gegen Flughafenausbau Leipzig/Halle

Sachsen ringt um den Ausbau seines größten Flughafens. Anwohner und Kommunen protestieren - und schreiben der Landesdirektion tausendfach.

Gegen den Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle gibt es heftige Proteste.
Gegen den Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle gibt es heftige Proteste. © Sebastian Willnow/dpa

Chemnitz/Leipzig. Gegen den Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle sind bei der Landesdirektion Sachsen 6350 Einwendungen eingegangen. Hinzu kommen noch die Einwendungen, die bei den 17 Kommunen eingereicht wurden, in denen die Planunterlagen auslagen, wie die Landesdirektion am Freitag auf Anfrage mitteilte. Diese sollen erst einige Tage nach Ablauf der Frist an diesem Freitag übergeben werden.

Die Planunterlagen zum Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle waren Ende Juni für einen Monat erneut öffentlich in der Region ausgelegt worden. Die Landesdirektion Sachsen hatte dies mit den pandemiebedingten Einschränkungen während der ersten Präsentation Ende 2020 begründet. Dadurch sollte eine möglichst umfassende Bürgerbeteiligung für das die gesamte Region betreffende Verfahren erreicht werden.

Anzeige
Bauherrentage in der Musterhausausstellung UNGER-Park
Bauherrentage in der Musterhausausstellung UNGER-Park

Am 18. und 19. September finden die „Bauherren-Tage“ statt. Freuen Sie sich auf Vorträge, Informationsrunden und Aktionen rund um nachhaltiges Bauen.

Im Zuge der ersten Auslegung gingen nach Angaben der Behörde 3.974 Einwendungen ein, in der zweiten Phase waren es nochmals 2.376. Zudem liegt eine zigtausendfach gezeichnete Online-Petition gegen den Flughafenausbau vor.

Weiterführende Artikel

Der Mann gegen Fluglärm soll Anwohner ruhig stimmen

Der Mann gegen Fluglärm soll Anwohner ruhig stimmen

Der neue sächsische Landesbeauftragte für Fluglärmschutz Jörg Puchmüller ist unabhängig. Aber ist er auch neutral?

Der Flughafen, inzwischen der zweitgrößte Frachtairport in Deutschland, plant eine deutliche Erweiterung. Dort gibt es für Frachtmaschinen eine Nachtflugerlaubnis. Vor allem die erwartete Zunahme nächtlicher Flüge sorgt für Kritik. Das Planfeststellungsverfahren hatte Mitte November 2020 begonnen. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig