merken
PLUS Löbau

So süß: Welpe tröstet nach Schicksalsschlag

Rita Ifflands Hunde wurden vor ihren Augen überfahren. Der Fahrer ist noch nicht gefasst. Trotzdem hat die Neugersdorferin jetzt wieder neue Lebensfreude.

Bella hat das Herz von Rita Iffland erobert. Der zehn Wochen alte Welpe ist jetzt bei ihr und ihrem Mann eingezogen.
Bella hat das Herz von Rita Iffland erobert. Der zehn Wochen alte Welpe ist jetzt bei ihr und ihrem Mann eingezogen. © Romy Altmann-Kühr

Rita Iffland kann wieder lächeln. Nachdem vor rund zwei Monaten ihre beiden geliebten Hunde vor ihren Augen von einem rücksichtslosen Raser auf der Hauptstraße in Neugersdorf überfahren wurden, der auch noch Fahrerflucht beging, ist bei ihr und ihrem Mann wieder neues Leben eingezogen. Bella heißt der kleine Vierbeiner, den Rita und ihr Mann Heinrich vor wenigen Tagen zu Hause aufgenommen haben. Die kleine Hündin ist gerade zehn Wochen alt. Rita und Heinrich Iffland haben sie bei einem Züchter in Cunewalde gefunden.

Die kleine Bella ist eine Hündin der Rasse Bolonka Zwetna, wie auch schon die beiden verstorbenen Hunde der Ifflands. "Ich wollte unbedingt wieder so einen Hund", sagt Rita Iffland. Bolonkas haaren nicht und sind sehr ruhige, liebe Hunde, schwärmt Frau Iffland. Bella stellt diese Eigenschaften perfekt unter Beweis. Von Besuchern lässt sie sich nicht stören, schläft friedlich in ihrem Körbchen. Das erst rund anderthalb Kilogramm schwere Fellknäuel mit den dunklen Knopfaugen schenkt dem Rentner-Ehepaar neue Lebensfreude. Ohne ihre beiden geliebten Vierbeiner empfand Rita Iffland die Wochen nach dem Unfall als trostlos. „Selbst spazieren gehen war irgendwie sinnlos“, sagt die 77-Jährige.

Anzeige
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf

Es geht wieder los! Erleben Sie Kultur im Theatergarten am Pavillon Neugersdorf.

Polizei sucht noch nach Unfallfahrer

Jetzt geht sie wieder gern an die frische Luft. Die ersten kleinen Spaziergänge mit dem Welpen in der Umgebung haben Ifflands schon absolviert. „Aber über die Straße, da nehme ich sie hoch“, erzählt die Rentnerin. Zu tief sitzt immer noch der Schock über das schlimme Erlebnis mit ihren beiden Hunden. Sie wurden überfahren, als sie mit ihnen die Hauptstraße überquerte.

Die Polizei sucht noch immer nach dem Fahrer, der nach dem Unfall einfach weiterfuhr. Vor Kurzem erst wurde Rita Iffland noch einmal zur Polizei bestellt, um erneut eine Zeugenaussage zu machen. Die Polizei habe recherchiert, aber es gebe 24.000 gelbe oder goldfarbene Fahrzeuge, die in Kamenz angemeldet seien. Da sei es ein ungeheurer Aufwand, den möglichen Fahrer zu finden. Zeugen hatten nach dem Unfall berichtet, dass das Unfallauto ein goldener Wagen mit Kamenzer Kennzeichen gewesen ist. Über den Fall der beiden totgefahrenen Hunde aus Neugersdorf wurde sogar in der MDR-Sendung Kripo Live berichtet.

Große Anteilnahme und Unterstützung

Ganz gerührt ist die 77-Jährige auch über die große Anteilnahme, die sie nach dem schlimmen Vorfall erhielt. Durch die Berichterstattung darüber wurden viele Menschen darauf aufmerksam und wollten Familie Iffland Trost spenden. Eine Hobbyzeichnerin aus Leipzig zum Beispiel bot Ifflands an, kostenlos ein Bild von ihren beiden verstorbenen Lieblingen zu malen. Viele andere riefen an oder schrieben. Arno Dießner, ein Hobby-Holzkünstler aus Neugersdorf, baut ein Kreuz für das Grab der beiden überfahrenen Hunde.

Und auch für die Entscheidung zu einem neuen Hund gab es viel Zuspruch: Manche schenkten Decken und Spielzeug für den neuen Welpen. "Ich hätte nie gedacht, was für liebe Menschen es gibt!" Ein Mann aus Bayern schenkte dem Ehepaar sogar Geld, als er hörte, dass Ifflands sich einen neuen Hund kaufen wollen. Er hatte ebenfalls über die Medien davon erfahren und wollte helfen.

Inzwischen ist auch der erste Urlaub mit dem neuen Vierbeiner schon geplant. Im Sommer wollen Ifflands mit der Familie ihrer Tochter nach Bayern auf einen Pferdehof fahren. "Da kommt Bella natürlich mit. Unsere anderen beiden Hunde hatten wir auch immer dabei", erzählt Rita Iffland. Einen Spielgefährten hat die kleine Bella auch in der Familie: Der Enkel von Ifflands entschied sich ebenfalls für einen Welpen aus demselben Wurf. „Und sollten wir uns nicht mehr um sie kümmern können, ist schon vorgesorgt“, sagt Frau Iffland. „Wir sind ja nicht mehr die Jüngsten. Unsere Tochter würde den Hund übernehmen.“

Jetzt freuen sich Rita und Heinrich Iffland aber erst einmal auf ein paar fröhliche Jahre mit dem Vierbeiner. „Trotzdem werden wir unsere beiden Lieblinge nie vergessen.“

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Löbau