merken
PLUS Löbau

Wie sich Leutersdorf verändert hat

Auf 95 Seiten hat Werner Griesbach den Wandel der Gemeinde mit alten und neuen Fotos illustriert. Sie zeigen eine Erfolgsgeschichte.

So sieht das Buchcover aus.
So sieht das Buchcover aus. © Rolf Hill

Schon vor zehn Jahren hat Werner Griesbach mit dem Schreiben über seinen Heimatort aufhören wollen. Ende 2010 war der dritte Band seiner Leutersdorfer Heimatbücher erschienen. Obwohl der 82-Jährige ursprünglich ein "Eingewanderter" ist, fühlt sich der ehemalige Lehrer und Schuldirektor im heutigen Ortsteil Spitzkunnersdorf wohl. Seit 1959 sind er und seine Ehefrau Monika als Pädagogen hier heimisch geworden. Dabei hat er mit wachem Blick seine Gemeinde betrachtet, deren Wachsen und Werden, vor allem die Veränderungen registriert. So kam schließlich die Trilogie zustande. Und nun auch sein neuestes Werk "Leutersdorf - einst und jetzt".

"Ich glaube, es waren die beiden letzten Bücher von Uwe Kahl", sagt Werner Griesbach über den Impuls für die Entstehung. Darin hatte der Leiter des Wissenschaftlichen und Altbestands der Zittauer Christian-Weise-Bibliothek historische Ansichten aus der Großen Kreisstadt und aktuelle Fotos vom selben Ort gegenüber gestellt. "Auch bei uns hat sich viel getan – meist zum Positiven", berichtet er. "Natürlich in beiden Ortsteilen." Das wollte er bildhaft dokumentieren. Mit der Idee rannte er bei Bürgermeister Bruno Scholze (CDU) und den Gemeinderäten offene Türen ein. Material gab es für ihn mehr als genug. Das ergab sich teilweise aus dem, das er aus den vorherigen Materialsammlungen noch archiviert hatte. Zum anderen ist er sehr oft noch selbst mit der Kamera unterwegs, erhielt aber neuere Fotos auch von weiteren Personen.

Stars im Strampler aus Zittau
Stars im Strampler aus Zittau

So klein und doch das große Glück: Wir zeigen die jüngsten Einwohner der Region Löbau-Zittau und die Frischgeborenen, die Verwandtschaft in der Oberlausitz haben.

Sie haben voriges Jahr ihre Diamantene Hochzeit gefeiert: Monika und Werner Griesbach aus Leutesdorf.
Sie haben voriges Jahr ihre Diamantene Hochzeit gefeiert: Monika und Werner Griesbach aus Leutesdorf. © Matthias Weber

Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest liegt das Buch nun vor. Auf 95 Seiten dokumentiert Werner Griesbach anschaulich eine Erfolgsgeschichte, von denen zwei Drittel der Hauptgemeinde gewidmet sind. Dabei ist der 82-Jährige stets bemüht, alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens in Leutersdorf und Spitzkunnersdorf einzubeziehen. Das reicht von den Einkaufsmöglichkeiten über ortsansässige Firmen, Sportstätten, Kirchen, die veränderte Infrastruktur und vieles andere mehr. Anders als bei den drei Leutersdorfer Heimatbüchern sind hier die Texte bewusst knapper gefasst, um mehr Raum für die Fotos zu schaffen. Dabei kam es allerdings auf einigen Seiten zu Häufungen, wo weniger, aber dafür größere Bilder wünschenswerter gewesen wären. Einen gelungenen Abschluss stellt die Würdigung verdienstvoller Personen aus beiden Ortsteilen im Bild dar. Erstaunlich dabei ist, dass sich unter diesen nicht eine einzige Frau befindet.

Das Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern ausschließlich in Leutersdorfer und Spitzkunnersdorfer Verkaufsstellen: der Apotheke, der Gemeindeverwaltung und beim Autor Werner Griebach selbst.

Zum Buch: "Leutersdorf einst und jetzt", Autor ist Werner Griesbach, Herausgeber die Gemeindeverwaltung Leutersdorf, den Satz und Druck übernahm die Gustav Winter Druckerei und Verlagsgesellschaft mbH Herrnhut. Auflage: 600 Exemplare. Preis: 11 Euro.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau