merken
PLUS Sebnitz

Warum mussten die Linden in Lohmen fallen?

Mehrere große Bäume in Lohmen wurden gefällt. Das sorgt für Unverständnis bei manchen Einwohnern. Die Gemeinde liefert eine Erklärung.

Baumstumpf am Feuerwehrhaus in Lohmen. Mehrere Linden wurden hier gefällt.
Baumstumpf am Feuerwehrhaus in Lohmen. Mehrere Linden wurden hier gefällt. © Steffen Unger

Von den einst stolzen Linden am Lohmener Feuerwehrgerätehaus sind nur noch die Stümpfe übrig. Die Bäume wurden über den Jahreswechsel gefällt. Dieser Vorgang sorgt für Unmut bei einigen Einwohnern.

Die beauftragte Firma habe die Bäume schnell beräumt, sodass möglichst wenige Bürger die gesunden Stämme hätten sehen können, behauptet ein Lohmener in einem Brief an die Sächsische Zeitung. In den vergangenen Jahren seien bereits viel große Bäume in der Gemeinde gefällt worden, Protest dagegen werde abgewürgt. Dabei wisse doch jedes Kind, dass Bäume Sauerstoff produzieren und Wasser speichern.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Die vier alte Linden stand am Feldrand oberhalb des Feuerwehrhauses, ein weiterer Baum im Hof und einer neben der Fahrzeughalle. Ursprünglich sollten die Bäume gar nicht gefällt werden, sagt Lohmens Bürgermeister Jörg Mildner (CDU), sondern gepflegt. Sie waren von Misteln befallen - ein erstes Anzeichen einer Erkrankung. Bereits im Frühjahr wurden dafür Angebote von Baumpflege-Firmen eingeholt.

Beim Beschneiden der Krone könne maximal ein Drittel der Krone entfernt werden, erklärt die Gemeinde, da der Baum die Pflegemaßnahme sonst nicht überstehe. Dies sei in diesem Fall nicht mehr möglich gewesen, da die Krone bereits zu stark geschädigt war.

Bäume vom Pilz befallen

Schlimmer jedoch war ein anderer Befund. Die Linden am Steigerhaus waren von einem Pilz befallen. Das hat ein Gutachter der Baumfirma Elbe-Forst während der angedachten Pflegearbeiten festgestellt, erklärt die Gemeinde. Diese Pilze zerstören unterirdisch die Wurzeln der Bäum. Über dem Boden sind nur die Fruchtkörper des Pilzes zu erkennen, die unterirdische Schädigungen sieht man dem Baum nicht an. Wenn die Wurzeln stärker geschädigt sind, kippt der Baum aber irgendwann um.

Aufgrund der Empfehlung des Gutachters habe man der Fällung schweren Herzens zugestimmt, erklärt die Gemeinde. Nicht zuletzt der Verkehrsicherungspflicht nachzukommen und die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr zu gewährleisten.

Noch im Laufe dieses Jahres sollen aber an dem Platz am Feuerwehrhaus neue Bäume gepflanzt werden, verspricht Bürgermeister Mildner. Das Areal soll im Zuge dessen auch neu gestaltet werden. Wann und wie genau, werde noch abgestimmt.

Vor drei Jahren hatte die Fällung einer Linde in Lohmen schon einmal für Diskussionen gesorgt. Es wurden Unterschriften gesammelt, Linke und Grüne beantragten im Gemeinderat, dass die Gemeinde eine Baumschutzsatzung aufstellen sollte. Die CDU lehnte dies ab, mit dem Verweis auf die damit verbundene Bürokratie. Der Antrag wurde mit der Mehrheit der Stimmen abgewiesen.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Sebnitz