merken
PLUS Meißen

Meißen: Inzidenz fällt unter 100

Nach über zwei Monaten fällt die Inzidenz unter die entscheidende 100er-Marke, in der Stadt Meißen liegt sie bereits bei 70. Ab Freitag gelten erste Lockerungen für Läden.

Ab Freitag dürfen Geschäfte im Landkreis wieder öffnen - nach vorheriger Terminvereinbarung.
Ab Freitag dürfen Geschäfte im Landkreis wieder öffnen - nach vorheriger Terminvereinbarung. © dpa-Zentralbild

Meißen. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts für den Landkreis Meißen fällt weiter und beträgt jetzt 91,8 (Vortag: 101,4), teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Um die Bundes-Notbremse zu lösen, muss sich die Inzidenz nun fünf Werktage lang unter der entscheidenden 100er-Marke einpendeln: Dann könnten ab Mitte nächster Woche wieder die Außengastronomie öffnen und Kontaktbeschränkungen gelockert werden.

Click & Meet wieder möglich

Mitte März lag die kreisweite Inzidenz das letzte Mal bei unter 100. Danach sind die Werte wochenlang angestiegen. Erst seit fünf Tagen ist eine Inzidenz von 150 unterschritten. Das reicht für erste Lockerungen, die ab Freitag in Kraft treten sollen. Die Öffnung von Geschäften ist dann wieder mit vorheriger Terminbuchung (das sogenannte Click&Meet) möglich:

  • Solange je 40 Quadratmeter nur ein Kunde im Laden ist,
  • ein negativer, anerkannter Schnelltest (keine Selbstauskunft) vorliegt
  • und der Betreiber Kontaktdaten aufnimmt.

Alle Details finden sich in einer neuen Notbekanntmachung des Landratsamts.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

In der Stadt Meißen liegt die durch den Freistaat ermittelte Inzidenz sogar bereits bei 70,7, in Radebeul und Riesa nur minimal über 100. In Käbschütztal und Moritzburg liegt dieser Wert bei 36 und in Weinböhla bei 19,3. Diesen Schnitt zieht Nossen mit einer Inzidenz von 256,2 nach oben, in Ebersbach liegt dieser Wert sogar bei 319,3.

Wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte, wurden 50 neue Corona-Fälle im Landkreis registriert, vor einer Woche waren es noch 72. Als "aktiv" infiziert gelten 547 Personen.


Insgesamt gibt es im Landkreis Meißen 17.110 positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Davon befinden sich 547 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Unabhängig vom Status der Quarantäne werden im Landkreis 47 Einwohner stationär behandelt, zehn davon auf der Intensivstation. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 585.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier: aus Riesa | Großenhain | Meißen | Radebeul.

Mehr zum Thema Meißen