Merken

Der Abendgruß kann in den Ferien auch mal warten...

Sandmann-Ausstellung im Stadtmuseum mit angepassten Öffnungszeiten in den Winterferien.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Foto: Presse RBB

Erst am 15. Januar konnte sie ihre Türen öffnen – die Ausstellung „In 10 Minuten um die Welt“ Mit dem Sandmann unterwegs. Doch der kleine Träumebringer hat treue Fans: Bereits über 2.000 Besucherinnen und Besucher haben seitdem die Schau des rbb gesehen, die eigentlich Ende November beginnen sollte. Und der Ansturm ist nach wie vor groß.

„Weil die Ausstellung so gut ankommt, haben wir für die Winterferien ein besonderes Angebot geplant“, so Museumsleiterin Linda Karohl-Kistmacher. „Am Samstag, dem 19. Februar und am Samstag, dem 26. Februar hat das Museum von 11 bis 19 Uhr geöffnet. So bleiben den Ferienkindern und ihren Familien zwei Stunden mehr Zeit, um dem Sandmann und seinen tollen Fahrzeugen einen Besuch abzustatten.“ Und der Abendgruß muss an diesen Tagen einfach ein wenig länger warten.

Noch bis zum 27. Februar ist die Ausstellung im Stadtmuseum zu sehen.

Über die Ausstellung

Augen reiben oder lieber Augen zuhalten? Genau, es ist Sandmann-Zeit und diese oder jene Geste gehört seit Jahrzehnten zum allabendlichen Ritual vieler Familien, wenn der Sandmann seinen Traumsand ausstreut. Doch das Sandmännchen ist nicht nur Traumbringer, sondern auch Weltenbummler. Bis heute versammeln seine Reisen noch immer Zuschauerinnen und Zuschauer jeden Alters vor dem Fernseher. Kein Wunder also, dass bereits die erste Sandmännchen-Ausstellung im Meißner Stadtmuseum ein Riesen-Erfolg war. Nun steht ein lang erwartetes Wiedersehen ins Haus.

Vom Balkan bis Berlin, vom Orient bis an die Ostsee, bei seinen mehr als 50.000 Fernsehauftritten ist der Sandmann mit einem spektakulären Fuhrpark von über 300 Fahrzeugen in aller Welt unterwegs.

Diese Gefährte sind nun der Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung. Feuerwehrwagen und Omnibus sind ebenso dabei wie Rakete oder Traktor. Neben den geliebten Fortbewegungsmitteln für Luft, Wasser, Weltraum und Boden können erstmals weniger bekannte „Fahrzeuge“ entdeckt werden.

Der Sandmann und seine Freunde

Dazu lassen unterschiedliche Sandmann-Figuren und bekannte Sandmann-Freunde wie Pittiplatsch, Fuchs und Elster die Herzen der kleinen und großen Betrachterinnen und Betrachter höher schlagen.

Insgesamt präsentiert die Schau mehr als 160 Figuren, Fahrzeuge und weitere originale Requisiten aus sechs Jahrzehnten Sandmann-Produktion, von den frühen Puppen des Sandmann-Erfinders Gerhard Behrendt bis hin zu neueren Figuren der 1990er Jahre.

Anschaulich wird darüber hinaus auch der Bau einer typischen Puppentrick-Figur gezeigt.

Große und kleine Sandmann-Fans können zudem selbst kreativ werden: Welches Fahrzeug würdet ihr dem Sandmann bauen und wohin sollte er damit reisen?

Öffnungszeiten Stadtmuseum

Öffnungszeiten (bis auf Sonderöffnungstage): Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr

Stadtmuseum Meißen, Heinrichsplatz 3

Eintritt 3 Euro, Ermäßigte 2 Euro, Familien 8 Euro

Unterstützt wird die Ausstellung vom Kulturraum Meißen Sächsische Schweiz Osterzgebirge.

Quelle: Pressestelle der Stadt Meißen vom 11.02.2022