Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Falsch abgebogen: Der Polizeibericht aus dem Landkreis Meißen

Ein Sattelzug verpasste eine Umleitung und steckte in einer Baustelle fest. Aus einem Haus in Niederau stahlen Diebe Werkzeug.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei Sachsen.
Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei Sachsen. © Symbolfoto: Paul Glaser

In der Baustelle festgefahren

Radeburg. Ein Sattelzug war in der Nacht zum Freitag auf der Königsbrücker Straße unterwegs. Anstatt jedoch einer Umleitung zu folgen, lenkte der 49-jährige Fahrer sein Gefährt in eine Baustelle, wo der Laster sich festfuhr. Der Sattelzug musste geborgen werden und hinterließ Schäden an der Baustelle.

Gegen die Leitplanke

Zeithain. Eine 18-Jährige war mit ihrem Mazda 3 am Donnerstagnachmittag auf der B169 zwischen Riesa und Zeithain unterwegs. Nachdem sie überholt worden war, kam sie rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt, es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Werkzeugdiebstahl aus Hausbaustelle

Niederau. Ein im Bau befindlichen Haus am unteren Buschmühlenweg im Ortsteil Gohlis wurde in den vergangenen Tagen zum Ziel von Dieben. Diese brachen ein Fenster auf und stahlen Baugerät im Wert von etwa 1.500 Euro aus dem noch unbewohnten Haus.

Unfall im Rückwärtsgang

Großenhain. Auf einem Parkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Allee versuchte der 83-jährige Fahrer eines Skoda Octavia am Donnerstag, rückwärts zu rangieren. Dabei stieß er mit einem Ford Fiesta zusammen, der hinter ihm fuhr. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß jedoch niemand.

LKW-Tjost

Röderaue. Auf der S90 passierten sich in der Nacht zum Freitag zwei Lkw. Dabei streifte einer den anderen mit seinem Außenspiegel, wobei ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstand. Der Lkw fuhr weiter und ließ den so Gestreiften stehen. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht. (SZ)