Meißen
Merken

Flagge gegen Gewalt in Meißen gehisst

In der Aktionswoche rund um den internationalen Tag Gewalt gegen Frauen wurde die Flagge vor dem Landratsamt gehisst.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Landratsamt Ralf Hänsel und Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Fänder setzen mit dem Hissen der Flagge "Frei Leben – ohne Gewalt" ein Zeichen.
Landratsamt Ralf Hänsel und Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Fänder setzen mit dem Hissen der Flagge "Frei Leben – ohne Gewalt" ein Zeichen. © Landratsamt Meißen

Meißen. Der Landrat Ralf Hänsel und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Meißen Gabriele Fänder haben heute eine Flagge mit der Aufschrift "Frei leben – ohne Gewalt" vor dem Landratsamt gehisst. Hintergrund ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November. Die Flagge wird bis nächste Woche Mittwoch vor dem Verwaltungsgebäude des Landratsamts zu sehen sein.

Die Aktionswoche geht dieses Jahr am 28. November zu Ende. Zuerst wird an diesem Tag eine Kerzenaktion stattfinden zum Thema Femizid. Anschließend wird im Filmpalast Riesa um 19 Uhr der Film "Nach dem Urteil" gezeigt. Tickets sind für drei Euro vor Ort erhältlich.

Gäste aus Meißen und Umgebung können mit dem speziell zum Thema Orange gestalteten Bus kostenfrei nach Riesa fahren. Abfahrt ist um 17.30 Uhr am Busbahnhof Meißen und einem weiteren Halt an der Altstadtbrücke fünf Minuten später.

Seit mehr als 20 Jahren wird die Themenflagge "Frei leben – ohne Gewalt" am Internationalen Tag zur Beendigung von Gewalt an Frauen und Mädchen gehisst. An der Aktion, die Fahne zu hissen, beteiligen sich deutschlandweit Tausende Kommunen. Die Fahne weht vor vielen Verwaltungs- und Regierungsgebäuden.

Die Sonderbeflaggung ist eine der Aktionen des Netzwerks gegen häusliche und sexualisierte Gewalt im Landkreis Meißen, um Betroffenen eine Stimme zu geben, über Präventionsmaßnahmen zu sprechen und die Öffentlichkeit über strukturelle Zusammenhänge sowie Möglichkeiten der Hilfe und Beratung zu informieren.