merken
Meißen

Ein letztes Mal in den Tierpark Meißen

Nur noch kurze Zeit ist das Areal in Siebeneichen geöffnet. Zum Jahreswechsel soll es ein neuer Pächter übernehmen.

Heiko Drechsler – hier mit Känguru-Dame Gertrud – verlässt Meißen.
Heiko Drechsler – hier mit Känguru-Dame Gertrud – verlässt Meißen. © privat

Meißen. Bald ist endgültig Schluss: Nur noch ein paar Tage öffnet Heiko Drechsler den Tierpark Meißen an der Siebeneichener Straße. Bevor er sich aus Meißen verabschiedet, lädt der Tierpark in dieser Woche an allen Tagen in der Zeit von 10.30 bis 18 Uhr zum Besuch ein.

Nach fast 20 Jahren gibt Heiko Drechsler den privat geführten Tierpark in Meißen auf. Im Frühjahr hatten er und die Stadt sich auf die Beendigung des Pachtvertrages zum Ende dieses Jahres geeinigt. In den verbleibenden Monaten November und Dezember wird Heiko Drechsler die von ihm auf dem Gelände am Hang in Siebeneichen errichteten Gehege und Umzäunungen zurückbauen und für die Unterbringung der Tiere sorgen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Weiterführende Artikel

„Ich habe noch allerhand vor“

„Ich habe noch allerhand vor“

Heiko Drechsler bereitet seinen Abschied aus Meißen vor. Die SZ sprach mit ihm über die anstehende Übergabe des Tierparks und seine Pläne für die Zukunft.

Als neuer Pächter ab dem kommenden Jahr ist der Verein Lebenshilfe Meißen e.V. im Gespräch. Rathaus und Stadträte hoffen auf den Erhalt des Erlebnis- und Freizeitangebots in Siebeneichen, das zugleich Möglichkeiten zur Beschäftigung für Menschen mit Behinderungen bietet. (SZ/da)

Mehr zum Thema Meißen